04.04.2017, 16:30 Uhr

Hunde sollen auch ihren Badespaß haben

Karin Dollinger mit ihren beiden Vierbeinern (Foto: Privat)

Hundebaden in den städtischen Freibädern – Karin Dollinger will das in Salzburg einführen.

SALZBURG (lg). Hunde, die in den Freibädern ihren tierischen Spaß haben – dieses Bild könnte auch in Salzburg ab dem Spätsommer Realität werden. Zumindest wenn es nach der SPÖ-Gemeinderätin Karin Dollinger geht. "In vielen deutschen Städten ist es seit einigen Jahren Usus, dass nach Saisonende, bevor die Becken ausgelassen werden, die Hunde in die Freibäder dürfen. Dort gibt es sogar einen Online-Atlas, der Auskunft zu den nächst gelegenen Standorten gibt. Ich könnte mir das auch sehr gut für Salzburg vorstellen", so Dollinger, die einen entsprechenden Antrag an den ressortzuständigen Vizebgm. Harald Preuner (ÖVP) eingebracht hat. "Man muss da noch die Varianten prüfen, das Aya-Bad eignet sich nicht, da dies ja mehr oder weniger ganzjährig geöffnet hat. Aber das ‚Lepi’ könnte ich mir gut vorstellen. Ob das dann ein paar Tage sind oder auch nur ein Tag ist, wo die Hunde plantschen dürfen, muss man sich im Detail anschauen. Aber es ist sowohl für die Hunde als auch für die Besitzer eine schöne Aktion", ergänzt Dollinger, die selbst zwei Hunde besitzt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.