01.06.2017, 14:11 Uhr

Jägerschaft und Verkehrsressort tauschen 10.000 Wildwarner aus

LAbg. Josef Schöchl (ÖVP) mit einem Wildwarner. (Foto: ÖVP)

An Salzburgs Straßenrändern sorgen 7.700 optische und 3.450 akustische Wildwarner für weniger Wildunfälle

Das Verkehrsressort des Landes und die Salzburger Jägerschaft haben sich auf einen Austasuch der rund 10.000 in die Jahre gekommenen Wildwarner an Salzburgs Straßenrändern geeinigt. Die Kosten dafür wird zu zwei Dritteln die Jägerschaft übernehmen, die dafür auch auf Sponsorsuche gehen wird. Das restliche Drittel (gedeckelt mit 30.000 Euro) sowie die sichere Montage wird vom Land bestritten. Das erklärte LR Hans Mayr im Landtag auf eine entsprechende mündliche Anfrage von ÖVP-LAbg. Josef Schöchl.

"Die Anbringung der Wildwarner wirkt, die Zahl der Wildverluste im Straßenverkehr konnte dadurch um 50 bis 70 Prozent gesenkt werden. Ich bin froh, dass es jetzt eine Einigung zwischen Land und der Salzburger Jägerschaft zum Austausch der in die Jahre gekommenen Wildwarner gegeben hat und ich bedanke ich ausdrücklich bei der Jägerschaft, dass sie sich an dieser Aktion zur Verminderung von Tier-Leid und Verkehrsunfällen beteiligt", so Schöchl.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.