13.10.2014, 19:47 Uhr

Nur sieben männliche Kindergartenpdägagogen im ganzen Bundesland

FPÖ-LAbg. Lukas Essl (Foto: Franz Neumayr)
Eine aktuelle Anfragebeantwortung von LR Martina Berthold (Grüne) an die FPÖ zeigt: Trotz jahrzehntelanger Bemühungen, den Kindergartenpädagogenberuf auch Männern schmackhaft zu machen, ist der Erfolg bescheiden: Nur sieben Kindergartenpädagogen – fünf davon in der Stadt Salzburg, zwei im Flachgau – sind im gesamten Bundesland Salzburg tätig. Zählt man den gesamten Bereich der Kinderbetreuung zusammen, so kommt man immerhin auf 59 männliche Pädagogen.

„Die Attraktivität, damit Männer den Beruf des Kinderpädagogen ergreifen, ist noch immer zu gering. Speziell die doch geringen Einkommen gegenüber bisher klassischen Männerberufen dürften wohl einer der auschlaggebenden Gründe sein, warum Männer nicht den Beruf ergreifen. Aber auch eine Reform des Dienstrechtes steht noch aus“, bemängelt FPÖ-Landtagsabgeordneter Lukas Essl. "In klassischen Männerberufen haben Männer weit bessere Aussichten auf höhere Gehälter als auch bessere Aufstiegsmöglichkeiten."
0
1 Kommentarausblenden
257
Judika-Andromeda Zeiger aus Salzburg Stadt | 14.10.2014 | 22:30   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.