Welt-AIDS-Tag
"Big Five" in Salzburg: Testangebot wird erweitert

Willi Maier (Leiter der Aidshilfe Salzburg), Florian Friedrich (Präventionsmitarbeiter der Aidshilfe Salzburg) und Sebastian Huber (Internist, Abgeordneter zum Landtag und Zweiter Präsident).
  • Willi Maier (Leiter der Aidshilfe Salzburg), Florian Friedrich (Präventionsmitarbeiter der Aidshilfe Salzburg) und Sebastian Huber (Internist, Abgeordneter zum Landtag und Zweiter Präsident).
  • Foto: Aidshilfe Salzburg
  • hochgeladen von Daniel Schrofner

Am heutigen 1. Dezember findet der Welt-AIDS-Tag 2019 statt. Die Aidshilfe Salzburg präsentierte anlässlich des Welttages die Erweiterung ihres Testangebotes. Nun werden auch neue Tests zum Selbstabstrich angeboten, mit denen man Chlamydien und Gonorrhö (umgangsprachlich auch Tripper genannt) nachweisen kann. Die Zielgruppe sind vor allem junge Frauen und Männer. Die Neudiagnosen sind bis Stichtag Ende Oktober auf 33 gestiegen (2018: 28).

SALZBURG. Das Testangebot der Aidshilfe Salzburg umfasst nun die sogeannten "Big Five" (HIV, Hepatitis, Syphilis, Chlamydien und Gonorrhö). Die beiden Letztgenannten werden in Kürze in das Angebot aufgenommen. Beide bakteriellen Infektionen zählen zu den häufigsten sexuell übertragbaren Krankheiten weltweit. "Oft fehlt jedoch eine Anlaufstelle, welche Testungen anbietet beziehungsweise es wird erst dann getestet, wenn sich schon Symptome bemerkbar gemacht haben. Da sowohl Chlamydien als auch Gonorrhö häufig symptomlos verlaufen, aber schwere Folgen (wie zum Beispiel Unfruchtbarkeit) mit sich bringen können, wollen wir, als Aidshilfe, allen die Möglichkeit geben, sich auf Chlamydien und Gonorrhö, mittels Selbstabstrich, testen zu lassen", so die Aidshilfe Salzburg. Es wird dabei auch weiterhin auf einen niedrigschwelligen Zugang sowie Anonymität gesetzt.

Prävention und Testungen als wirksames Mittel

"Prävention und Aufklärung bei sexuell übertragbaren Krankheiten sind mir sehr wichtig, wie auch ein stärkeres Bewusstsein für regelmäßige Untersuchungen. Im Schnitt dauert es in Österreich bei einer HIV-Erkrankung immer noch rund 4 Jahre von der Infektion bis zur Diagnose. Wir haben einen hohen Anteil an ‚Late Presentern‘, Menschen, deren Infektion erst spät nachgewiesen wird. Bei der Behandlung mit HIV-Infizierten Patientinnen und Patienten hat die Medizin in den letzten Jahrzehnten immense Fortschritte gemacht. Die Prävention und Aufklärung ist aber auch bei anderen sexuell übertragbaren Krankheiten, wie zum Beispiel Chlamydien und Gonorrhoe wichtig: Diese Erkrankungen dürfen nicht auf die leichte Schulter genommen werden. Sie sind zwar medikamentös gut behandelbar, eine unzureichend diagnostizierte beziehungsweise behandelte Erkrankung kann aber zu chronischen Infektionen im Genitalbereich und letztendlich auch zu Unfruchtbarkeit führen“, so Sebastian Huber, Zweiter Landtagspräsident und niedergelassener Facharzt für Innere Medizin.

Die Zielgruppe sind vor allem junge Frauen und Männer unter 25 Jahren. Je nach Altersgruppe, Geschlecht, Region und sozialem Status sind bis zu 10 oder 20 Prozent der Population mit Chlamydien infiziert. Besonders betroffen sind junge Männer und Frauen sowie auch homosexuelle Männer. Bei Frauen sind Chlamydien nach Trichomonaden die zweithäufigsten Erreger von Ausflusserkrankungen.

Neudiagnosen höher als 2018

Die Neudiagnosen in Salzburg zeigen ein deutliches Bild. Bis zum Stichtag 31. Oktober haben wir in Salzburg 33 Neudiagnosen verzeichnen müssen. Im gesamten vergangenen Jahr waren in Salzburg 28 Menschen von HIV betroffen. Österreichweit wurde bis jetzt bei 262 Menschen HIV diagnostiziert. Insgesamt bleiben die Neudiagnosen in Österreich und auch in Salzburg stabil. Vermutlich hat das mit den späten Diagnosen hierzulande zu tun; circa 40 Prozent aller Neudiagnosen werden erst Jahre nach der tatsächlichen Infektion entdeckt. Somit wird das Virus still und heimlich von Wirt zu Wirt übertragen, ohne dass die Betroffenen es bemerken.
Die Aidshilfe Salzburg bietet regelmäßige Testungen jeden Montag und jeden Donnerstag von 17 bis 19 Uhr an.

Telegram anmelden

Die aktuellsten lokalen Nachrichten -
direkt auf dein Smartphone!


Telegram anmelden



Autor:

Daniel Schrofner aus Salzburg-Stadt

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

4 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.