Betriebliche Gesundheit
Office-Challenge schafft Bewusstsein für eine gesunde Lebensweise

Die Salzburgerin Julia Steindl Steindl will mit ihrer Office-Challenge die Gesundheit im Arbeitsalltag fördern und ein Bewusstsein für gesunde Lebensweisen schaffen.
  • Die Salzburgerin Julia Steindl Steindl will mit ihrer Office-Challenge die Gesundheit im Arbeitsalltag fördern und ein Bewusstsein für gesunde Lebensweisen schaffen.
  • Foto: Patrick Steinhofer, Clavictory Marketing Agentur/Caprilife
  • hochgeladen von Daniel Schrofner

Die Grundidee hinter der Caprilife Office-Challenge ist simpel: ein Team-Event zur Förderung gesunder Mitarbeiter und Unternehmer. Gründerin Julia Steindl verfolgt mit ihrem Unternehmen aus Göming das Ziel die Gesundheit im Arbeitsalltag zu fördern. Während der Fastenzeit nahm zum Beispiel Spar Österreich mit 90 Mitarbeitern an der Office-Challenge teil. Der gemeinnützige Aspekt spielt dabei auch eine Rolle.

SALZBURG. Dem Lebens- und Leidensweg Christis zu gedenken und selbst Buße zu tun, das ist das Ziel der Fastenzeit. Sprich 40 Tage lang sich völlig oder teilweise von allen oder bestimmten Speisen, Getränken und Genussmitteln zu enthalten. Bei der Office-Challenge des Unternehmens Caprilife aus Göming sind es nur 28 Tage, an denen es zählt, brav zu bleiben, was Schokolade oder dergleichen anbelangt. "Mir ist aber auch die Nachhaltigkeit wichtig und dafür möchte ich den Mitarbeitern und Unternehmen Wege aufzeigen", sollen laut Caprilife-Gründerin Julia Steindl die Teilnehmer ihrer Challenge nicht nur vier Wochen lang brav bleiben, sondern auch vieles für danach mitnehmen.

"Sich gemeinsam gesund spielen"

Vor fast einem Jahr machte sich die Salzburgerin mit ihrem Unternehmen Caprilife selbstständig. Steindl will mit ihrer Office-Challenge die Gesundheit im Arbeitsalltag fördern und ein Bewusstsein für gesunde Lebensweisen schaffen. Das alles in einem Team-Event. "Das Motto ist: 'Sich gemeinsam gesund spielen'. Die Mitarbeiter teilen sich in Gruppen auf und per Punktesystem wird dann überprüft, welches Team die Challenge am Ende gewonnen hat", erklärt die Ernährungstrainerin. In fünf Gesundheitsbereichen gibt es Punkte oder Punktabzüge: Ernährung, Trinkverhalten, Bewegung, Schlaf und persönliche Bedürfnisse. "Jeder Mensch braucht auch 'Qualitytime' für sich selber. Da gibt es Punkte für Sachen, die einem gut tun, wie zum Beispiel Zeit mit der Familie verbringen", zählt für Steindl nicht nur, was die Mitarbeiter essen und trinken, sondern auch, ob sie sich Zeit für sich selbst und ihre Liebsten nehmen. 

Unternehmen unterstützen Charity-Aspekt

Während der Fastenzeit hat unter anderem Spar Österreich mit 90 Teilnehmern an der Office-Challenge teilgenommen. Ein Teil der Challenge ist die Messung von Körperfett, Wasserhaushalt, stoffwechselaktiven Zellen durch Mirkostrom mittels der Bioelektrischen Impedenzanalyse. Bei Spar ließen sich 50 Mitarbeiter davor und danach messen. Das Ergebnis war ein Verlust von 60,5 Kilogramm Körperfett. "Es ist einfach schön, Menschen helfen zu können. Viele sagen mir nachher auch, sie achten jetzt mehr auf die Zutaten in den Lebensmitteln", sagt Steindl, die jeden Tag froh ist, den Schritt in die Selbstständigkeit gewagt zu haben.

Ein Teil ist auch der gemeinnützige Aspekt, denn jeder gesammelten Punkt wird in eine Spende für den Verein "Viva con Agua Österreich" umgewandelt. Bei Spar Österreich kamen dadurch 1.300 Euro für die Initiative, Initiative, die sich für die Trinkwasserversorgung in Entwicklungsländern engagiert, zusammen.

Mehr Infos zur betrieblichen Gesundheit finden Sie HIER.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen