Betriebliche Gesundheit
Vereinbarkeit von Privatleben und Beruf

„Es geht um mehr Flexibilität im Bereich der Arbeitsgestaltung. Flexible Arbeitszeiten und auch die Möglichkeit von zu Hause aus zu arbeiten (während das Kind z.b. krank ist) ist für gut ausgebildete Eltern mit Grund, für welche Firma sie sich entscheiden", sagt die Expertin.
2Bilder
  • „Es geht um mehr Flexibilität im Bereich der Arbeitsgestaltung. Flexible Arbeitszeiten und auch die Möglichkeit von zu Hause aus zu arbeiten (während das Kind z.b. krank ist) ist für gut ausgebildete Eltern mit Grund, für welche Firma sie sich entscheiden", sagt die Expertin.
  • Foto: pixabay
  • hochgeladen von Daniel Schrofner

Das Schlagwort der Work-Life-Balance ist nicht erst seit der Einführung des 12-Stunden-Tages in aller Munde. Das Angebot eines Arbeitsplatzes, an dem man Beruf und Familie gut vereinbaren kann, ist bereits heute zum Standard-Repertoire geworden und wird in Zukunft noch wichtiger.

SALZBURG. Für Gerlinde Braumiller, Expertin bei der Demografieberatung für Beschäftigte und Betriebe, hat die Vereinbarkeit Beruf und Privatleben vor allem eine demografische Dimension: „Wir bewegen uns hin zu einer alternden Gesellschaft – das zeigt die Bevölkerungsentwicklung ganz deutlich. Folglich steigen immer weniger junge Menschen in den Arbeitsprozess ein.“
Die Konsequenzen liegen für sie auf der Hand: „Schon heute klagen viele Unternehmen über zu wenig Fachkräfte - da diese Situation aber nicht besser wird, müssen sie sich neue Wege überlegen, wie man gute Mitarbeiter gewinnt. Und da gehört das Angebot eines Arbeitsplatzes, an dem man Beruf und Familie gut vereinbaren kann, bereits heute zum Standard-Repertoire und wird in Zukunft noch wichtiger. Vor allem, weil solch eine lebensphasenorientierte Arbeitsplatzgestaltung der jüngeren Generation immer wichtiger wird.“

Flexible Arbeitszeitregelungen

Anforderungen an solche Arbeitsplätze sind vielfältig, im Fokus stehen die Arbeitszeit und der Arbeitsort. Um hier für eine gesunde Work-Life-Balance zu sorgen, sollten Betriebe, wo möglich, vermehrt auf flexible Arbeitszeitregelungen setzen, um optimal auf die Bedürfnisse von Mitarbeiter einzugehen. „Es geht dabei um mehr Flexibilität im Bereich der Arbeitsgestaltung. Flexible Arbeitszeiten und auch die Möglichkeit von zu Hause aus zu arbeiten (während das Kind z.b. krank ist) ist für gut ausgebildete Eltern mit Grund, für welche Firma sie sich entscheiden", sagt die Expertin.

Die Wettbewerbsfähigkeit erhöhen

Für Braumiller sind betriebliche Bemühungen in diese Richtung auch wirtschaftlich Goldes wert: „Nicht nur, dass dies meine Arbeitgeberattraktivität besonders bei Jungen erhöht. Als Unternehmen kann ich so Steigerungen von Motivation und Zufriedenheit der Beschäftigten herbeiführen – was schließlich in einer Effizienzsteigerung mündet und meine betriebliche Wettbewerbsfähigkeit erhöht.“ Daneben soll die Etablierung als familienfreundlicher Betrieb zu einem verbesserten Personalmarketing führen und spürbar positive Marketingeffekte für den Produktabsatz. Natürlich bedarf es hierzu auch einer Kommunikation nach außen.

Vereinbarkeit – Teil der Gesundheitsstrategie

Abseits der ökonomischen Vorteile bildet eine verstärkte Achtung von Vereinbarkeit von Beruf und Privatem als Teil einer lebensphasenorientierten Personalentwicklung auch die Basis, für ein gesundes Berufsleben. Schließlich ließe sich, so Braumiller, die Stressbelastung bei lebensphasenorientierten Arbeitsplätzen auf ein Minimum reduzieren. Auf der Gegenseite müssten Unternehmen, die der Sparte Vereinbarkeit von Beruf und Privatleben zu wenig Beachtung schenken, mit „einer deutlichen Steigerung von Fehlzeiten und Krankenstandstagen bzw. einer reduzierten Performance rechnen, sowie einer sehr hohen Fluktuationsrate und dadurch einen hohen finanziellen Aufwand für Nachbesetzungen einplanen,“ so die Leiterin für Salzburg der Demografieberatung.

Mehr Infos zur betrieblichen Gesundheit finden Sie HIER.

„Es geht um mehr Flexibilität im Bereich der Arbeitsgestaltung. Flexible Arbeitszeiten und auch die Möglichkeit von zu Hause aus zu arbeiten (während das Kind z.b. krank ist) ist für gut ausgebildete Eltern mit Grund, für welche Firma sie sich entscheiden", sagt die Expertin.
Das Angebot eines Arbeitsplatzes, an dem man Beruf und Familie gut vereinbaren kann, gehört bereits heute zum Standard-Repertoire und wird in Zukunft noch wichtiger. Vor allem, weil solch eine lebensphasenorientierte Arbeitsplatzgestaltung der jüngeren Generation immer wichtiger wird", sagt die Expertin Gerlinde Braumiller von der Demografieberatung.

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Aktuell

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen