Studienergebnis zum Thema Diabetes und Walnüsse
Walnüsse schützen vor Diabetes

Personen, die Walnüsse verzehrten, wiesen ein niedrigeres Diabetesrisiko im Gegensatz zu Personen, die keine aßen, auf.
  • Personen, die Walnüsse verzehrten, wiesen ein niedrigeres Diabetesrisiko im Gegensatz zu Personen, die keine aßen, auf.
  • Foto: Wild & Team
  • hochgeladen von Daniel Schrofner

Ein Forscherteam in Los Angeles untersuchte in einer Studie den Zusammenhang zwischen Walnussverzehr und Diabetesrisiko. Sie konnten auf Daten von über 34.000 Erwachsenen zurückgreifen und kamen zu dem Ergebnis, dass Personen, die Walnüsse verzehrten, seltener an Diabetes litten, als Personen, die keine auf dem Speiseplan haben. Ein weiteres Ergebnis: Frauen können eher profitieren als Männer.

SALZBURG. Nüsse sind Kraftpakete. Sie sind randvoll mit wichtigen Nährstoffen. Sind reich an gesunden Fettsäuren und enthalten viele Proteine, die satt machen. Zusätzlich liefern sie Ballaststoffe, Kalium, Magnesium und Zink. Zahlreiche Studien haben sich bereits mit dem Einfluss von Walnussverzehr auf das Risiko für Krankheiten beschäftigt, vermehrt auf das Risiko von Herz- und Gefäßkrankheiten. Da sie aber einen günstigen Einfluss auf den Blutzuckerspiegel haben, können sie auch eine Rolle zum Schutz vor Diabetes spielen, ist auf der Seite des Deutschen Gesundheitsportals nachzulesen.

Mehr Walnüsse, niedriges Diabetesrisiko

Ein Forscherteam aus Los Angeles hat diese Rolle nun untersucht. Ihre Analyse basiert auf Selbstangaben von über 34.000 Erwachsenen, die zwischen den Jahren 1999 und 2014 mindestens ein 24-Stunden-Ernährungsprotokoll ausgefüllt hatten. Es zeigte sich, dass Personen, die Walnüsse verzehrten ein niedrigeres Diabetesrisiko aufwiesen im Gegensatz zu Personen, die keine aßen. Ob eine Person an Diabetes litt oder ein erhöhtes Risiko für die Krankheit bestand, wurde unter anderem anhand von der Selbstangabe, Einnahme von Medikamenten gegen Diabetes und Blutzuckerkonzentration im Nüchternzustand und Langzeitblutzuckerwert gemessen.
Ein weiteres Ergebnis der Studie war, dass mit steigenden Anteil von Walnüssen in der Kost der Anteil von Personen mit Diabetes deutlich sank. Günstigere Effekte vom Walnussverzehr auf das Diabetes-Risiko wurde eher bei Frauen als bei Männern gesehen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen