Leserbrief
Lob der Windkraft?

Senden auch Sie uns Ihre Meinung als Leserbriefe zu. 
salzburg@bezirksblaetter.com
  • Senden auch Sie uns Ihre Meinung als Leserbriefe zu.
    salzburg@bezirksblaetter.com
  • hochgeladen von Julia Hettegger

Bezugnehmend auf den Bericht: Exklusive Umfrage – Windkraftwerke: "her damit" sendet uns Hannes P. Schneilinger am 14. Februar 2019 diesen Leserbrief:

Sehr geehrte Frau Hettegger!

Genau so dachte ich auch, wie Sie in Ihrem Artikel argumentieren. Dann aber habe ich mich über Windkraft genauer informiert, viele Quellen studiert. Heute denke ich anders, ganz anders. Die Technik hat – wie immer – durchaus Vorteile, aber auch massive Nachteile. Ähnlich wie beim 380 KV-Erdkabel, wo die Befürworter auch die Schattenseiten ausblenden, gibt es ja im Nachbarland den besten Anschauungsunterricht.

Grundsätzlich muss gesagt werden, dass Windräder nur in „Windparks“ effektiv sind; dort oder da ein Windrädchen, bringt in der Energiebilanz ja nichts. Beim Windpark allerdings tritt wie aus dem Nichts eine starke Lobby auf und damit Investoren, die weniger ÖKO-, sondern vielmehr CASH-bewegt sind. Es geht um große Summen.

Richtig toll wird’s, wenn staatliche Förderungen hereinsprudeln! Bleiben die allerdings aus oder kommt die Förderung für erneuerbare Energien zum Erliegen, ist’s mit der „naturnahen“ Stromerzeugung auch schon wieder aus. In Deutschland gibt es ja bereits ganze Windparks, die verrosten und verrotten, weil niemand bereit ist, die enormen Abbau- und Entsorgungskosten zu tragen.

Kaum wird vom massiven Eingriff in den Grundwasserhaushalt gesprochen; die Fundamentierung reicht bei sog. „Tiefgründung“ teils bis 40 Meter tief in den Boden und führt durch mehrere wasserführende Schichten. Auch hier stellt sich nach Ablauf der Betriebsdauer – im Schnitt nur 20 Jahre – schon die Frage, wer die großen Betonträger wieder aus den Boden entfernt, wie die meterdicken Löcher verschlossen und die Bodenversiegelung rückgebaut wird.

Motto ist meist: Vergraben und vergessen! Auch sonst ist nicht alles Gold, was in den Augen mancher Grüner beim Stichwort Windkraft derzeit glänzt à siehe u.a. „Johannisberger Appell“ auf einer sehr informativen Website:

https://www.vernunftkraft.de/

Auch im Lungau sind die Windkraft-Gegner – von den üblichen lauten Sektierern und Extremisten, auf die sich die Medien nur allzu gern stürzen – einmal abgesehen – nicht alle Hinterwäldler (www.unserlungau.at). Es sind in der Mehrzahl durchaus verantwortungsbewusste Leute, denen Ihr Lebensumfeld am Herzen liegt. Vielleicht beleuchten Sie auch einmal die zweite Seite der Medaille. Vielen Dank.

Mit freundlichen Grüßen,
Hannes P. Schneilinger

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen