Silbermedaille für die Landjugend Salzburg – Markus Aigner bewies seine Redekunst

4Bilder

Von 11. – 14. Juli 2019 fand der 60. Bundesredewettbewerb der Landjugend Österreich in Matrei in Osttirol statt. Markus Aigner, Bezirksobmann der Landjugend Bezirk Flachgau und Mitglied der Landjugend Eugendorf, sicherte sich den hervorragenden 2. Platz in der Kategorie „Spontanrede“.

Matrei in Osttirol. Vor Leuten zu reden fällt so manchem bereits sehr schwer. Über ein Thema zu reden oder eine Fragestellung zu argumentieren, sich eine Minute vorzubereiten und dann zwei bis vier Minuten vor Publikum zu referieren, erfordert viel Mut und Talent! 60 junge RednerInnen, qualifiziert über die jeweiligen Landesbewerbe, bewiesen ihre Redegewandtheit in den Kategorien „Vorbereitete Rede unter 18“, „Vorbereitete Rede über 18“, „Neues Sprachrohr“ und der Königsdisziplin „Spontanrede“. Mit seiner Performance bewies Markus Aigner sein einwandfreies Können. Er setzte sich mit insgesamt fünf Reden gegenüber TeilnehmerInnen aus den anderen Bundesländern durch belegte den 2. Rang.

Der Bundesbewerb der Spontanrede ist ähnlich dem Turniermodus aufgebaut. Es gibt eine Vorrunde, bei der jede/r TeilnehmerIn zwei Reden zum Besten gibt. Der oder die TeilnehmerIn würfelt ein Überthema, welches eines der sechs Schwerpunktbereiche der Landjugend darstellt. Zur Auswahl stehen dabei Allgemeinbildung, Landwirtschaft & Umwelt, Sport & Gesellschaft, Brauchtum & Kultur, Service & Organisation oder Young & International. Ist das Thema ermittelt, wird der Titel der Rede gezogen. Daraufhin ist eine Minute Zeit, um sich auf die zwei- bis vierminütige Rede vorzubereiten. Nach der Vorrunde qualifizieren sich die acht besten für die KO-Phase. Zwei TeilnehmerInnen duellieren sich dabei zum gleichen Redethema. „Aus jedem Bundesland sitzt ein Vertreter in der Jury. Das heurige Niveau war großartig und Markus hat mit seinen Argumenten und seinem Redetalent überzeugt“, so Landesleiter Maximilian Brugger.
Markus Aigner musste sich im Finale nur Michaela Sandmayr (Oberösterreich) geschlagen geben.
Ich bin überwältigt von den ganzen Eindrücken und der Tatsache, dass ich es bei meiner ersten Teilnahme an einem Bundesentscheid gleich bis ins Finale geschafft habe. Die Anspannung vor der Verkündung der Ergebnisse und die ungeteilte Aufmerksamkeit in der gesamten Halle ist ein Wahnsinnsgefühl“, so der Vize-Bundessieger.

Eine weitere Top 5 Platzierung gelang Brigitte Höllwerth (Landjugend Niedernsill) in der Kategorie „Vorbereitete Rede unter 18“. Sie konnte mit ihrer Rede zum Thema „Verantwortung“ überzeugen. Thomas Steiner (Landjugend Piesendorf) erreichte den 9. Platz.
In der Kategorie „Neues Sprachrohr“ sorgten Alexander und Erich Oberhofer, beide von der Landjugend Saalfelden, für gute Stimmung. Themen in den Gstanzln waren Klimaerwärmung, Umweltschutz und weitere aktuelle Themen.
Martin Steiner (Landjugend Piesendorf) konnte die Jury ebenfalls mit seiner Rede „Wird die Landwirtschaft überhaupt noch wertgeschätzt?“ von sich begeistern.

Tolle Leistungen der Salzburger RednerInnen
Im heurigen Jahr zeigte das Salzburger Team eine gute Mischung aus Routine und jungen motivierten RednerInnen. Mit soliden Auftritten und toller Vorbereitung gelangen durchwegs gute Platzierungen:
• 2. Rang Markus Aigner, Spontanrede
• 5. Rang Brigitte Höllwerth, Vorbereitete Rede unter 18
• 7. Rang Alexander und Erich Oberhofer, Neues Sprachrohr
• 9. Rang Martin Steiner, Vorbereitete Rede über 18
• 9. Rang Thomas Steiner, Vorbereitete Rede unter 18
• 11. Rang Florian Grundtner, Spontanrede

4er-Cup: Wissen, Geschick und Spaß
Beim Wissens- und Geschicklichkeitsbewerb „4er-Cup“ starteten insgesamt je zwei Teams aus acht Bundesländern und Südtirol. Die 4er-Cup-Teams bestehen aus je zwei Mädchen und zwei Burschen. Gemeinsam bewältigten sie Stationen, in denen Wissen im Bereich Politik, Österreich, Englisch, Geschichte sowie zum Jahresschwerpunktthema „Daheim kauf ich ein“ abgefragt wurden. Beim Actionparcours waren neben jeder Menge Spaß vor allem Teamwork und Geschick gefragt. Bei den verschiedenen Stationen glänzten die Salzburger Gruppen und konnten sich viele Punkte sichern. Die beiden Salzburger Teams aus Köstendorf und Maishofen schlugen sich beachtlich und erreichten den 7. bzw. 13. Platz. Das Team I der Landjugend Steiermark holte den Sieg. Silber und Bronze gingen an Kärnten und Oberösterreich.

Alle TeilnehmerInnen und Juroren waren sich einig: „Der Bundesentscheid war ein riesengroßes Erlebnis. Die Stimmung während des Bewerbes und speziell bei der Siegerehrung ist einmalig. So etwas muss man einmal in der Landjugendkarriere erlebt haben, “ so die Abordnung der SalzburgerInnen.

Text: Margreth Rehrl, Landjugend Salzburg
Foto: Landjugend Salzburg

Foto-Copyright: Landjugend Salzburg
Abdruck bei Namensnennung honorarfrei.

Telegram anmelden

Die aktuellsten lokalen Nachrichten -
direkt auf dein Smartphone!


Telegram anmelden



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Aktuell

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen