Corona in Salzburg
Testen nach dem 19. Mai – enormer Ansturm erwartet

Großer Andrang auf die Teststraßen wird nach dem 19. Mai erwartet.
4Bilder
  • Großer Andrang auf die Teststraßen wird nach dem 19. Mai erwartet.
  • Foto: Land Salzburg / Franz Neumayr
  • hochgeladen von Julia Hettegger

In Salzburg rechnet man mit einem enormen ersten Ansturm auf die Teststraßen nach den Öffnungsschritten am 19. Mai. "Rund 750.000 Personen pro Woche werden sich testen lassen wollen", schätzt man beim Land. Wie man das logistisch bewältigen kann, muss jedes Bundesland für sich selbst regeln. 

SALZBURG. Wer sich nach dem 19. Mai unter salzburg-testet.at für einen kostenlosen Antigen-Schnelltest anmelden möchte, bekommt aktuell nur ganz vereinzelt Teststraßen ausgespielt. Wir haben beim Land nachgefragt, wie es nach den angekündigten Öffnungsmaßnahmen in den Teststationen weitergehen wird:

Wer sich nach dem 19. Mai unter salzburg-testet.at für einen kostenlosen Antigen-Schnelltest anmelden möchte, bekommt aktuell nur ganz vereinzelt Teststraßen ausgespielt.
  • Wer sich nach dem 19. Mai unter salzburg-testet.at für einen kostenlosen Antigen-Schnelltest anmelden möchte, bekommt aktuell nur ganz vereinzelt Teststraßen ausgespielt.
  • hochgeladen von Julia Hettegger

"Hätten auf bundeseinheitliche Lösung gehofft"

Im Büro des Landeshauptmannes Wilfried Haslauer hatte man gehofft, dass eine bundeseinheitliche Vorgehensweise festgelegt werden würde. "Dem war nicht so, daher arbeiten die Bundesländer nun alle einzeln an Lösungen", heißt es aus dem Büro Haslauer.

Willst du ab dem 19. Mai gleich ins Lokal, ins Stadion oder an die Bar?

Enormer erster Ansturm wird erwartet

In Salzburg rechnet man mit einem enormen ersten Ansturm auf die Teststraßen. "Wir schätzen, dass sich rund 750.000 Personen pro Woche testen lassen wollen, um essen gehen zu können, ins Stadion zu dürfen oder ähnliches", sagt Pressesprecher Christian Pucher. Mit den Teststraßen alleine, werde man das nicht schaffen. 

Das Land rechnet mit 750.000 Personen, die sich nach den Lockerungsschritten pro Woche testen lassen wollen, um mehr Freiheiten genießen zu können.
  • Das Land rechnet mit 750.000 Personen, die sich nach den Lockerungsschritten pro Woche testen lassen wollen, um mehr Freiheiten genießen zu können.
  • Foto: Franz Neumayr
  • hochgeladen von Julia Hettegger

Mix aus unterschiedlichen Tests

Gearbeitet wird daher gerade an einem Konzept mit Mix aus Angeboten in Teststraßen, überwachten Selbsttests und Wohnzimmertests mit QR-Codes, die 24 Stunden gültig sind. "Das ist eine logistische Herausforderung. Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren", sagt Pucher. Mitte nächster Woche rechnet man damit, Details zur Strategie veröffentlichen zu können.

Da könnte dich auch interessieren
:

Newsletter Anmeldung!

Du willst Infos, Veranstaltungen und Gewinnspiele aus deiner Umgebung?

Dann melde dich jetzt für den kostenlosen Newsletter aus deiner Region an!

ANMELDEN

Newsletter Anmeldung!


Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Aktuell

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!




Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen