5.000 Euro für Check Point
Ausdauernde Wohltäterinnen: die Gmundner Frauennetzwerkgruppe

Stadtrat Manfred Andeßner, Ulrike Löberbauer, CP-Zivildiener Jakob Truckendanner, CP-Obfrau Andrea Holly, Bürgermeister Stefan Krapf, Regina Köppl, CP-Leiter Bernhard Brunner, Annemie Kortner, Birgitta Lobmayr, Andrea Asamer, Christa Ortner, Claudia Wiesenberger, Stadtamtsdirektor Heimo Pseiner, und CP-Vorstand Wolfgang Köppl.
2Bilder
  • Stadtrat Manfred Andeßner, Ulrike Löberbauer, CP-Zivildiener Jakob Truckendanner, CP-Obfrau Andrea Holly, Bürgermeister Stefan Krapf, Regina Köppl, CP-Leiter Bernhard Brunner, Annemie Kortner, Birgitta Lobmayr, Andrea Asamer, Christa Ortner, Claudia Wiesenberger, Stadtamtsdirektor Heimo Pseiner, und CP-Vorstand Wolfgang Köppl.
  • Foto: Stadtgemeinde Gmunden
  • hochgeladen von Kerstin Müller

GMUNDEN. Man kennt sie in erster Linie als Society-Ladies, als Veranstalterinnen des Gmundner Jägerballs, der Publikum aus dem ganzen Land anzieht. So glanzvoll der Ball, so wenig glamourös ist der Zweck dahinter. Die Gmundner Frauennetzwerkgruppe hat ein zutiefst soziales Anliegen. Seit elf Jahren stiftet sie den Reinerlös der Jägerbälle - jedes Jahr zwischen 8.000 und 10.000 Euro – an in Not Geratene.
Viele kleine Hilfsaktionen sind es. Viele schlägt das Sozialamt der Stadt vor. Und immer wieder kommt das Gmundner Jugendzentrum Check Point zum Zug. "Weil wir von Berni Brunners Jugendarbeit total überzeugt sind", sagt Netzwerk-Sprecherin Regina Köppl. Heuer durfte der Verein Check Point (CP) 5.000 Euro in Empfang nehmen. Bürgermeister Stefan Krapf lud zur Übergabe ins Rathaus ein, um der Netzwerkgruppe Respekt zu zollen und Dank auszusprechen, "für die Kontinuität und ein Engagement, das in immer egoistischeren Zeiten alles andere als selbstverständlich ist".

Stadtrat Manfred Andeßner, Ulrike Löberbauer, CP-Zivildiener Jakob Truckendanner, CP-Obfrau Andrea Holly, Bürgermeister Stefan Krapf, Regina Köppl, CP-Leiter Bernhard Brunner, Annemie Kortner, Birgitta Lobmayr, Andrea Asamer, Christa Ortner, Claudia Wiesenberger, Stadtamtsdirektor Heimo Pseiner, und CP-Vorstand Wolfgang Köppl.
Autor:

Kerstin Müller aus Salzkammergut

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

6 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Wirtschaft

Corona-Krise gemeinsam meistern
Hilfe vor Ort mit dem österreichweiten Netzwerk #schautaufeinander

In Ausnahmesituationen wie diesen stehen die Menschen zusammen und helfen sich gegenseitig. Die Regionalmedien unterstützen dies in allen Bundesländern und Bezirken Österreichs mit dem Netzwerk #schautaufeinander. Hier könnt Ihr Dienste suchen oder anbieten, die uns gemeinsam durch diese Krisenzeiten helfen. Du suchst jemanden, der/die notwendige Lebensmittel nach Hause liefert? Du willst dich in deiner Nachbarschaft nützlich machen, oder gibst online Nachhilfe? Dann poste doch deinen...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen