Salzwelten Hallstatt: „Welterbeblick“ für Gäste aus aller Welt freigegeben

v.l. Vorstandsvorsitzender Mag. Stefan Maix, Bezirkshauptmann Ing. Mag. Alois Lanz, Pfarrer Iven Benck, Pfarrer Richard Czurylo, LA. Anton Hüttmayr, Finanzvorstand Thomas Seidl, Konstrukteur DI Erhard Kargel, Eigentümer Dr. Hannes Androsch, LH-Stvtr. Josef Ackerl, Regis GF Rosi Wimmer, Bgm. Alexander Scheutz, Marketing Helga Pucher, Salzwelten GF Kurt Thomanek, Salzwelten STL Kurt Reiter - Foto©Franz Frühauf
6Bilder
  • v.l. Vorstandsvorsitzender Mag. Stefan Maix, Bezirkshauptmann Ing. Mag. Alois Lanz, Pfarrer Iven Benck, Pfarrer Richard Czurylo, LA. Anton Hüttmayr, Finanzvorstand Thomas Seidl, Konstrukteur DI Erhard Kargel, Eigentümer Dr. Hannes Androsch, LH-Stvtr. Josef Ackerl, Regis GF Rosi Wimmer, Bgm. Alexander Scheutz, Marketing Helga Pucher, Salzwelten GF Kurt Thomanek, Salzwelten STL Kurt Reiter - Foto©Franz Frühauf
  • hochgeladen von Franz Frühauf

Nach der feierlichen Einweihung am 14. August 2013 kann nun die neue Aussichtplattform – 360 Meter über Hallstatt – für die Öffentlichkeit freigegeben werden. Mehr als 120 Gäste folgten der Einladung der Salzwelten und der Salinen Austria AG in luftige Höhen und ließen sich von dem einzigartigen Aussichtspunkt und der Schönheit der Welterberegion Dachstein Salzkammergut berauschen. Unter den Gästen durfte Kurt Thomanek (GF Salzwelten) unter anderem auch den Salinen Miteigentümer Dr. Hannes Androsch und Landeshauptmann Stv. Josef Ackerl begrüßen. Nach dem offiziellen Festakt und der ökumenischen Segnung durch Pfarrer Iven Benk und Pfarrer Richard Czurylo steht nun der „Welterbeblick“ für Gäste und Einheimische offen.
Um die spitzförmige Stahlkonstruktion perfekt in die Landschaft und das sensible Welterbe einzupassen, hat sich der Konstrukteur DI Erhard Kargel aus Linz an den bereits vorhandenen Formen und Farben orientiert. Dachgiebel, Schiffsbug und Baumwipfel dienten als Inspiration für den Spitz, der keine rechten Winkel aufweist. Eine Konstruktion von dezenter Schönheit und Zierlichkeit. Der Blick, der sich von hier bietet ist hingegen mehr als spektakulär. Zu Füßen der Welterbeort Hallstatt, vor Augen das Dachsteinpanorama. Unterstützt wurde das Projekt durch eine LEADER-Förderung in Höhe von 115.000 Euro, insgesamt investierten Salzwelten und Salinen Austria AG 240.000 Euro in diese neue Attraktion.
Barrierefrei und bequem bringt die Salzbergbahn die Besucher täglich ab 9.00 Uhr in das Hallstätter Hochtal. Der neue „Welterbeblick“ ergänzt das Angebot der Salzwelten perfekt: Das ältestes Salzbergwerk der Welt, eines der bedeutendsten Gräberfelder Europas, das Restaurant im historischen Rudolfsturm und die neue Plattform begeistern aber nicht nur Gäste aus dem Ausland. Auch für Einheimische und Tagesausflügler, Gruppen und Schulen wird hier einiges geboten. Wer sich die Zeit nimmt und mit dem Audio Guide über das Hochtal spaziert, erfährt erstaunliche Hintergründe und Fakten der 7000jährigen Geschichte des Salzabbaues in Hallstatt. Die UNESCO-Liste des Welterbes umfasst aktuell 981 Denkmäler in 160 Ländern. Nur 29 Denkmäler werden, wie Hallstatt, sowohl als Kultur- als auch als Naturerbe geführt.
Unter dem Titel „Hallstatt7000“ werden gemeinsam mit den WissenschafterInnen des Naturhistorischen Museum Wien Ausstellungen und Veranstaltungen zur archäologischen Forschung in und um die Salzwelten Hallstatt angeboten. Eine Sonderführung bringt Interessierte jeden Freitag in den prähistorischen Bergbau – zum Fundort des Mannes im Salz und der ältesten Holztreppe Europas – vielleicht sogar der Welt. Ab 2014 muss genau diese Stiege zu ihrer eigenen Sicherheit aus den alten Stollen an die Führungsstrecke der Salzwelten Hallstatt gebracht werden. Dort wird sie – selbstverständlich fachgerecht versorgt – das zentrale Glanzstück einer neuen Schaustelle rund um den bronzezeitlichen Abbau sein. Die Besucher werden sozusagen „live“ in eine Welt vor über 3000 Jahren einsteigen – aber mehr wird noch nicht verraten.
Mit dem Kauf des Salzwelten-Tickets wird die Forschungsarbeit der Archäologen in Hallstatt unterstützt. Euro 0,10 werden dafür von den Salzwelten und Salinen Austria weitergegeben. Tickets können auch online oder sogar mobil von unterwegs noch gekauft werden. Das erspart nicht nur Zeit, sondern auch bares Geld.
Nächster Veranstaltungstermin: 24.& 25. August – „Archäologie am Berg“ – zum Mitmachen und Ausprobieren
Infos und Online-Ticketservice auf: www.salzwelten.at/hallstatt
Pressekontakt:
Salzwelten Hallstatt
Helga Pucher
Marketing/Verkauf/Presse
helga.pucher@salzwelten.at
0676 87 81 2492

Autor:

Franz Frühauf aus Salzkammergut

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r
Die wichtigsten Nachrichten per Push Mitteilung direkt aufs Handy! Jetzt für Deinen Bezirk anmelden!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.