Museums-Besuch
Ausflug des Kripperlverein Bad Goisern nach Dornbirn und Innsbruck

Die Mitglieder des Kripperlvereins Bad Goisern beim alljährlichen Ausflug.
2Bilder
  • Die Mitglieder des Kripperlvereins Bad Goisern beim alljährlichen Ausflug.
  • Foto: K. Eckel
  • hochgeladen von Philipp Gratzer

Der Kripperlverein Bad Goisern hat vergangenes Wochenende mit dem bereits traditionellen Vereinsausflug das Jubiläumsjahr 2019 abgeschlossen. Heuer standen zum ersten Mal Krippen in unserem westlichsten Bundesland am Programm.

DORNBIRN, INNSBRUCK. In Dornbirn angekommen, führte der Vorstand Mitglieder, Kursteilnehmer und Freunde ins dortige Krippenmuseum. Das Museum befindet sich in einem 150 Jahre alten Pferdestall, den die dortigen Krippenfreunde zu einem Schmuckstück mit 400 Quadratmeter Ausstellungsfläche für Krippen aus aller Welt ausgebaut haben. 120 Krippen und Krippen-Figuren aus fast der ganzen Welt sind hier genauso zu bewundern, wie eine 16 Quadratmeter große Passionskrippe, gebaut vom berühmten Italienischen Krippenbaumeister Antonio Pigozzi.
 Erst seit Mai 2019 befindet sich hier eine ebenfalls von Pigozzi gefertigte 23 Meter lange Jahreskrippe mit 14 Stationen aus dem Leben von Jesus. 
Anschließend, weil direkt neben dem Krippenmuseum, haben die Krippenfreunde aus dem inneren Salzkammergut die Gelegenheit genutzt und das Rolls-Royce Museum, in dem über 50 Exemplare dieser historischen Marke aus der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts ausgestellt sind, kurz besucht.


Besonderes Krippenerlebnis in Innsbruck

Nach einem gemütlichen Abend in Dornbirn ging die Fahrt am Sonntag nach Innsbruck weiter. 
Hier stand ein besonders Krippenerlebnis am Programm, der Besuch der Sonderausstellung „Weihnachtswunder“ im Tiroler Volkskunde-Museum. Hier konnten alle einen Einblick in die Krippenkunst vom 18. Jahrhundert bis in die Gegenwart bekommen. Über 20 Krippen mit Figuren aus verschiedensten Materialien, orientalische Krippen oder jüngere Krippen aus dem 20. Jahrhundert zeigten die Geschichte der Krippen in Tirol. Beim anschließenden Besuch der Hofkirche („Schwarz Manda-Kirche“), mit dem Grabmal Kaiser Maximilians I., konnte noch die 1834 von Josef Arnold hergestellt Bretterkrippe mit den lebensgroßen Figuren am Hochaltar bestaunt werden.
Nach einem kurzen Spaziergang durch die Altstadt ging es wieder Richtung Heimat.

Die Mitglieder des Kripperlvereins Bad Goisern beim alljährlichen Ausflug.
Autor:

Philipp Gratzer aus Salzkammergut

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.