Feuerwehreinsatz in Bad Ischl
Autofahrt endet in in der Alten Traun

Das Fahrzeug wurde von den Ischler Einsatzkräften geborgen.
2Bilder
  • Das Fahrzeug wurde von den Ischler Einsatzkräften geborgen.
  • Foto: ff-badischl.at
  • hochgeladen von Philipp Gratzer

Aus bisher unbekannter Ursache kam am 14. Juni ein Fahrzeuglenker von der Fahrbahn ab und fuhr in den Traunfluss, die Fahrzeuginsassen blieben unverletzt.

BAD ISCHL. 
Ein Lenker war mit seinem Pkw auf der Engleitenstraße unterwegs. Aus bisher unbekannter Ursache kam er von der Fahrbahn ab und fuhr mit seinem Fahrzeug in die alte Traun. Im Wasser kam das Fahrzeug zum Stillstand. Der Lenker und die drei weiteren Fahrzeuginsassen blieben unverletzt und kamen mit dem Schrecken davon. 
Gegen 17 Uhr wurden die Kameraden der FF Lauffen und der HFW Bad Ischl zu diesem Einsatz alarmiert. 

„Dass sich keine Personen mehr im Fahrzeug mehr befinden, war beim Lesen der Einsatzmeldung sofort eine Erleichterung für mich. Aber natürlich hofft man dann auch noch, dass keine Flüssigkeiten aus dem Fahrzeug austreten, sonst kann daraus ein langwieriger Einsatz werden“, gibt Einsatzleiter HBI Hannes Stibl einen Einblick in die Gedanken eines Feuerwehrmitgliedes bei der Anfahrt von Zuhause in die Zeugstätte bzw. in weiterer Folge mit dem Einsatzfahrzeug zum Einsatzort.

Weg frei machen für die Fahrzeugbergung


Die Kameraden der FF Lauffen stellten bei deren Eintreffen keinen Austritt von Betriebsflüssigkeiten aus dem Fahrzeug fest. Mittels Motorsäge begannen sie Stauden umzuschneiden, um mit dem Kran des schweren Rüstfahrzeuges der HFW Bad Ischl zum Fahrzeug zu gelangen. Weil an der tiefsten Stelle das Wasser bis über die Knie reichte, rüsteten sich drei Kameraden mit einer Watthose aus. Danach ging es ab ins Wasser, um das Fahrzeug am Kran des schweren Rüstfahrzeuges anzuhängen. Danach konnte das Fahrzeug problemlos aus dem Wasser gehoben werden.
Im Anschluss wurde das Fahrzeug von einem verständigten Abschleppunternehmen abtransportiert.

Das Fahrzeug wurde von den Ischler Einsatzkräften geborgen.

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!




Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen