Berufstätige Eltern in den Sommerferien gefordert

Bad Ischls Stadträtin, Ines Schiller, zu Besuch in der Krabbelstube.
  • Bad Ischls Stadträtin, Ines Schiller, zu Besuch in der Krabbelstube.
  • Foto: Schiller
  • hochgeladen von Philipp Gratzer

Viele Krabbelstuben und Kindergärten haben sich auf den zusätzlichen Bedarf der Kinderbetreuung eingestellt, so Bad Ischls Stadträtin Ines Schiller. „Unsere Kindergärten schließen zwar Ende Juli, es gibt jedoch noch einen dreiwöchigen Sommerkindergarten im August. Dafür wurde bereits im April eine entsprechende Bedarfserhebung bei den Eltern gemacht. Falls noch ein Platz frei ist und Eltern kurzfristig einen solchen für ihr Kind brauchen, versuchen wir natürlich, das möglich zu machen.“ Ähnlich wird dies auch in anderen Gemeinden gehandhabt. Grundsätzlich stehen als Alternativen viele qualifizierte Tagesmütter im Bezirk zur Verfügung. Infos dazu gibt es in den jeweiligen Gemeindeämtern.

Ferienpass mit viel Programm

Um Großeltern und Verwandte zu entlasten, wurde in vielen Gemeinden der sogenannte Ferienpass eingeführt. Vorreiter für diese Idee war hier Laakirchen: Über einen bestimmten Zeitraum werden verschiedene Aktivitäten direkt in der Umgebung angeboten. Während Hallstatt beispielsweise ein einwöchiges Ferienprogramm veranstaltet, können Kinder und Jugendliche unter anderem in Laakirchen, Bad Ischl oder Pinsdorf über den ganzen Sommer verteilt einige ein- oder mehrtägige Veranstaltungen besuchen. Die Kosten sind dabei überschaubar und die Kinder können selbst aussuchen, an welchen Veranstaltungen sie teilnehmen möchten. Die Pässe liegen im jeweiligen Gemeindeamt auf. Anmeldungen sind oft auch kurzfristig möglich. Während solche Aktivitäten meistens auf den Heimatort beschränkt sind, bieten die Kinderfreunde und das Hilfswerk auch ein oberösterreichweites Betreuungsprogramm. Hierfür sind die Kosten zwar höher, dafür werden die Kinder aber über einen längeren Zeitraum betreut. Es lohnt sich auch immer, sich bei ortsansässigen Vereinen nach einem Jugendprogramm während der Ferien zu erkundigen. So veranstaltet beispielsweise der Tennisclub Bad Ischl mehrere Feriencamps über den Sommer und ein eigenes Leistungscamp Ende August. Ebenso können fußballbegeisterte Jugendliche beim SV Bad Ischl Ende August an einem einwöchigen Fußballcamp teilnehmen.

Sommerbetreuung im Betrieb

Erstmals bietet heuer die Miba AG eine Sommerbetreuung für den Nachwuchs ihrer Mitarbeiter an. Im Zeitraum von 17. bis 28. August werden die Kinder während der täglichen Bürozeiten in der Miba Academy Laakirchen betreut.

Autor:

Philipp Gratzer aus Salzkammergut

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



1 Kommentar

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.