Bezirksstellenversammlung des Roten Kreuzes in Gmunden

Dr. Thomas Hutter erhält das Dienstjahresabzeichen für seine 15-jährige Tätigkeit im Roten Kreuz.
  • Dr. Thomas Hutter erhält das Dienstjahresabzeichen für seine 15-jährige Tätigkeit im Roten Kreuz.
  • hochgeladen von Wolfgang Kollersberger

GMUNDEN. In diesem Jahr fand die Bezirksstellenversammlung des Roten Kreuzes in den Vortragsräumen des Salzkammergut-Klinikums in Gmunden statt. Dabei konnte Bezirksstellenleiter und Bezirkshauptmann Alois Lanz den zahlreichen Gästen über das Jahr 2016 beachtliche Steigerungen, in beinahe allen Leistungsbereichen, präsentieren.
Zu Beginn der Sitzung begrüßte Alois Lanz die Mitglieder der Bezirksversammlung sowie alle Vertreter aus Politik, der Wirtschaft und befreundeter Einsatzorganisationen. Ein besonderer Gruß und ein herzliches Dankeschön ergingen an die kollegiale Führung des Salzkammergut-Klinikums, für die Zurverfügungstellung der Räumlichkeiten. Nach einem kurzen Einstiegsfilm aus vergangenen Tagen, präsentierte Bezirksgeschäftsleiter Harald Pretterer die Auswertungen und Statistiken sowie den Tätigkeitsbericht über das vergangene Jahr. Die Zahlen waren sehr beeindruckend. Allein schon im Rettungs- und Sanitätsdienst gab es im Jahre 2016 eine Steigerung von über 2.000 Ausfahrten auf 50.000. Diese eklatante Steigerung bedeutet für unsere Mitarbeiter eine große Herausforderung. Der im Jahre 2015 neu etablierte Hausärztliche-Notdienst im Norden des Bezirkes wird sehr gut angenommen. Wobei knapp die Hälfte der 6.000 Patientenanrufe als Visite abgehandelt werden mussten. Die Rettungsleitstelle wickelte mit insgesamt 81.000 um 10% mehr Aufträge als im Jahr zuvor ab. Besuchsdienst, Kleiderboutique aber auch das Betreute Reisen, Rufhilfe und das Kurswesen zeigen kontinuierliche Steigerungen. Leistungsbereiche die sich in der Bevölkerung etabliert haben und auch dementsprechend in Anspruch genommen werden. Für diese Fülle an Aufgaben konnte das Rote Kreuz im Bezirk auch erfreulichen Zuwachs an freiwilligen Mitarbeitern verzeichnen. Im Jahr 2016 leisteten insgesamt 1.400 Kollegen beachtliche 257.000 freiwillige Stunden. Gemeinsam mit den beruflichen Kollegen und Zivildienern wurden im vergangenen Jahr an die 453.000 Stunden im Dienste am Nächsten absolviert. Aktuell beschäftigt sich das Rote Kreuz mit zwei Umbauprojekten. Nachdem die Generalsanierung und Erweiterung des Dienststellengebäudes in Gmunden voll im Gange ist, sind die Pläne für eine Erweiterung in St. Wolfgang schon in Richtung Umsetzung fortgeschritten. Nach den Ausführungen des Bezirksgeschäftsleiters, berichteten die Ortsstellenleiter über die Highlights an ihren Dienststellen. Beim Tagespunkt Ehrungen und Beförderungen wurden folgende Personen ausgezeichnet:

Jasmin Wörnhör - Beförderung zur RK-Zugsführerin
Stefan Benda - bronzenes Dienstjahresabzeichen (10 Jahre)
Philipp Wiatschka - bronzenes Dienstjahresabzeichen (10 Jahre)
Nicole Rohregger - silbernes Dienstjahresabzeichen (15 Jahre)
Dr. Thomas Hutter - silbernes Dienstjahresabzeichen (15 Jahre)

Nach einer kurzen Talkrunde mit der Landtagsabgeordneten Sabine Promberger und Bürgermeister DI. Gunter Schimpl folgten die Grußworte von Landesgeschäftsleiter Dir. Mag. Erich Haneschläger. Das offizielle Ende wurde gemeinsam mit der Landeshymne beschlossen. Für die musikalische Umrahmung der gesamten Veranstaltung sorgten Musiker der Werkskapelle Laufen. Im Anschluss fand noch ein gemütliches Beisammensein statt, wo noch über das eine oder andere Thema ausgiebig diskutiert wurde.

Wo: Rotes Kreuz, Bezirksstelle Gmunden, Miller-von-Aichholz-Straße 48, 4810 Gmunden auf Karte anzeigen

Newsletter Anmeldung!


Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Aktuell

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen