210 Teilnehmer probten Ernstfall
Bezirksübergreifende Feuerwehr-Großübung mit Beteiligung aus dem Almtal

15Bilder

Am Samstag, 19. Oktober, fand in Steinbach am Ziehberg eine Großübung mit 16 Feuerwehren aus den Bezirken Kirchdorf und Gmunden statt.

STEINBACH AM ZIEHBERG, ALMTAL. Übungsannahme war ein Brand eines landwirtschaftlichen Objekts, das sich in etwa 680 Metern Seehöhe befindet. Der im Sommer letzten Jahres neu überarbeiteten Alarmplan für dieses Objekt war Grund genug für die Feuerwehr Steinbach am Ziehberg, diese Übung durchzuführen.

16 Feuerwehren alarmiert

Die Alarmierung der 16 Feuerwehren erfolgte um 13 Uhr. Nach und nach trafen die Feuerwehren beim Bereitstellungsraum, der sich beim Sägewerk Aitzetmüller befand, ein. Während am Berg durch einen Einsatzabschnittsleiter die Brand Bekämpfung durchgeführt wurde, managte der Einsatzleiter den Aufbau der Gesamteinsatzleitung und führte den Einsatz vom Berg aus. Der Einsatzabschnittsleiter Tal koordinierte mit dem Zubringerleitungskommandant. Einsatzleiter war der Kommandant der "ausführenden" Feuerwehr Steinbach, Rudi Stadler, der ursprünglich aus Viechtwang stammt. Während die einen Feuerwehren auf weitere Befehle warteten, wurden die anderen nach und nach in Richtung Übungsobjekt in Marsch gesetzt, um die Zubringleitung entlang des Güterweges aufzubauen.

Herausforderung: Löschleitung "nach oben" legen

Eine große Herausforderung für die Zubringleitungsfeuerwehren, da der Höhenunterschied von der Wasserentnahmestelle bis zum Übungsobjekt knapp 130 Meter betrug. Die aufgebaute Löschleitung entlang des Güterweges hatte eine Länge von 1.800 Meter. Um die benötigte Wassermenge am Berg Bereitstellen zu können, wurde in diese Leitung acht Tragkraftspritzen eingebaut. Zeitgleich wurde von einer weiteren Feuerwehr eine Zubringleitung auf direktem Weg über den Hang zum Übungsobjekt aufgebaut. Diese hatte eine Länge von 1.000 Meter. Bei dieser Leitung wurden fünf Tragkraftspritzen eingesetzt.
Tanklöschfahrzeuge stellten den Wasserbedarf in der Erstphase am Berg sicher. Hier wurden mehrere Atemschutzträger eingesetzt. Das Rote Kreuz Kirchdorf versorgte die Übungsstatisten am Einsatzort.

210 Einsatzkräfte nahmen an Übung teil

Auch Landesbranddirektor Robert Mayer folgte der Einladung und nahm als Übungsbeobachter teil. Weiters nahmen die Alt-Abschnittsfeuerwehrkommandanten vom Abschnitt Kirchdorf und Abschnitt Gmunden teil. Landtagsabgeordneter Christian Dörfel und Landtagsabgeordneter Michael Gruber verfolgten die Übung mit großer Begeisterung. Insgesamt nahmen an dieser Einsatzübung 210 Einsatzkräfte teil.

Teilnehmende Feuerwehren und Einsatzorganisationen

FF Steinbach am Ziehberg
FF Micheldorf in Oberösterreich
FF Kirchdorf
FF Pettenbach
FF Magdalenaberg
FF Pratsdorf
FF Eggenstein
FF Inzersdorf
FF Lauterbach
FF Steinfelden
FF Altpernstein
FF Lederau
FF Bäckerberg (Bez. Gmunden)
FF Grünau im Almtal (Bez. Gmunden)
FF Scharnstein (Bez. Gmunden)
FF Viechtwang (Bez. Gmunden)
Rotes Kreuz Kirchdorf an der Krems
Polizei

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?

Werde Regionaut!

Jetzt registrieren

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?

Werde Regionaut!

Jetzt registrieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen