TVB Bad Ischl
Freiwilliger Tourismusbeitrag für die nächsten 10 Jahre beschlossen

Gruber und Köhl vom TVB Bad Ischl.
  • Gruber und Köhl vom TVB Bad Ischl.
  • Foto: Hörmandinger
  • hochgeladen von Philipp Gratzer

BAD ISCHL. Die Bad Ischler Wirtschaft hat entschieden, dass der bisherige Weg im Tourismusverband (TVB) weiter verfolgt werden soll. Die anwesenden TVB-Mitgliedsbetriebe bestätigten mit 92 Prozent den erhöhten, freiwilligen Tourismusbeitrag. Die Vollversammlung des Tourismusverbandes hat am Montagabend eine wichtige Entscheidung getroffen. Um 18.30 Uhr eröffnete der Obmann Edwin Gruber die Versammlung und machte die Wichtigkeit der zu treffenden Entscheidungen deutlich. Drei wesentliche Themen wurden behandelt: die Vorstellung des neuen Geschäftsführers, der Jahresabschluss 2017 und die Entlastung aller Organe sowie die Beibehaltung der Erhöhung der Tourismusbeiträge.

Köhl: "Ohne den erhöhten Tourismusbeitrag wird es eng"

Der neue Geschäftsführer Stephan Köhl warb für Vertrauen und gemeinsame Ziele sowie für mehr Qualität und Wertschöpfung im Handel und Tourismus. Er bat die Mitglieder um ihr Vertrauen und um die Beibehaltung der Tourismusbeiträge. Das neue Oberösterreichische Tourismusgesetz bringt viele positive Neuerungen mit sich, leider führt es beim TVB Bad Ischl aber auch zu einer Einschränkung des Budgets um fast 100.000 Euro. „Diese Einnahmeminderung können wir gemeinsam schaffen, aber ohne den erhöhten Tourismusbeitrag würden uns weitere 250.000 Euro fehlen und dann wird es eng“, so Köhl.

Vorstand entlastet

Im Anschluss wurden die Jahresabschlüsse 2017 von der Wirtschaftsprüferin  Krippel präsentiert und einstimmig verabschiedet. Michael Gschwandtner erläuterte seine Rechnungsprüfung und empfahl die Entlastung der Organe für das Geschäftsjahr 2017. Der Vorsitzende, der Vorstand und der ehemalige Geschäftsführer wurden einstimmig entlastet.

92 Prozent sagen "Ja"

Danach wurde die weitreichendste Entscheidung der Versammlung behandelt, die Beibehaltung der Erhöhung der Tourismusbeiträge, wie sie seit 14 Jahren bestehen. Die aktuelle Befristung ist 2018 abgelaufen und daher stellte der TVB-Vorstand den Antrag den erhöhten Beitrag für weitere zehn Jahre in den sechs verschiedenen Beitragsgruppen beizubehalten. Die Beibehaltung der Erhöhung musste in jeder Gruppe einzeln mit Zweidrittelmehrheit beschlossen werden, eine hohe demokratische Hürde. Auch wenn es durchaus kritische Fragen gab, wurde in jeder Beitragsgruppe in offener Abstimmung die Hürde geschafft und nicht nur in Zweidrittelmehrheit sondern deutlich mehr. Von den insgesamt ausgegebenen 133 Stimmzetteln erhielt der TVB-Vorstand 123 Ja-Stimmen, das sind 92 Prozent. Damit ist die Beibehaltung der erhöhten Tourismusbeiträge für den maximal möglichen Zeitraum 10 Jahren beschlossen.

Nächste Vollversammlung am 28. November

Obmann Edwin Gruber lud die Mitglieder gleich zur nächsten Tourismus-Vollversammlung am 28.11. ins nach dem Großumbau neu eröffnete Hotel Royal. Dort werden in 6 Wochen zwei weitere, wichtige Tagesordnungspunkte behandelt: die Wahl eines neuen Aufsichtsrates mit 12 Personen und die Verabschiedung der Budgetplanung für 2019.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen