Kunst-Aktion am Traunstein

3Bilder

GMUNDEN. Kunst kann gefallen, missfallen, entspannen, aufregen, die Menschen bewegen oder völlig kalt lassen. Doch manchmal muss Kunst einfach wahrgenommen werden, und zwar nicht in einem Museum oder einer Galerie, sondern dort, wo sie tausende Menschen gleichzeitig sehen. Dies war der Grund und die Motivation des in Gmunden aufgewachsenen Künstlers Matthias Kretschmer, am 10. Juni eine Kunst-Performance am Traunstein zu initiieren.

Der Berg – der Wächter des Salzkammerguts – dessen markante Form unverkennbar schon von Weitem erkennbar ist, und das wohl wichtigste landschaftliche Wahrzeichen der Traunseeregion war die Bühne für die Kunstaktion: Trotz Unwetters und dem schwierigen Transport des Bildes und der Ausrüstung auf den Traunstein konnte die Performance
wie geplant durchgeführt werden. Um Punkt 12 Uhr Mittag zuüdete der Künstler,  gemeinsam mit rund einem Dutzend Unterstützern, Rauchfackeln in den Farben der österreichischen Nationalfahne Rot-Weiß-Rot.

Eingebettet in dem Gesamtbild aus rotem und weißen Rauch war ein „Löffelbild“ des Künstlers, ein mit türkisblauer Kupferpatina überzogenes Werk aus konzentrisch angeordneten Löffeln. Ziel und Symbolik hinter der Kunst-Performance war es, Österreich darzustellen, die Rauch-Fahne als Symbol für Dynamik, Bewegung und Veränderung, das Kupferbild als Symbol für sich stets weiterentwickelnde Traditionen und für Zusammenhalt
in der Gemeinschaft. Die Fackelträger waren „alte“ und „neue“ Österreicher, als Spiegelbild einer Gemeinschaft. Eine utopische (Wunsch-)Darstellung eines modernen und progressiven Landes, eingebettet in alten Traditionen, das aber auch offen für neue Einflüsse ist und sich somit ständig in Wandel und Weiterentwicklung befindet.

Das Gesamt-Kunstwerk „Austrian Dynamics“, so der Titel dieser Kunstaktion reiht sich als eine weitere Kunst-Performance in die Serie „Austrian Fires“ ein. Ziel der mehrjährigen Fotoserie ist es, die kulturellen und gesellschaftlichen Veränderungen unseres Landes künstlerisch darzustellen. Weitere Performances fanden bereits unter anderem am Gmundner Stadtplatz, am Wiener Wilhelminenberg und vor dem Heidentor in Carnuntum statt.

Autor:

Kerstin Müller aus Salzkammergut

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Newsletter Anmeldung!

Du willst Infos, Veranstaltungen und Gewinnspiele aus deiner Umgebung?

Dann melde dich jetzt für den kostenlosen Newsletter aus deiner Region an!

ANMELDEN

Newsletter Anmeldung!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.