Mehr Barrierefreiheit in der Kaiserstadt

Bei der Ampelanlage am Schröpferplatz wurde ein akustisches Signalsystem installiert.
  • Bei der Ampelanlage am Schröpferplatz wurde ein akustisches Signalsystem installiert.
  • Foto: Gde Bad Ischl
  • hochgeladen von Philipp Gratzer

BAD ISCHL. Passanten werden sich gewundert haben, was die Funktion jener Kästen ist, die sich seit einigen Wochen an den Ampeln am Bad Ischler Schröpferplatz befinden. Ihr Zweck ist es, für Barrierefreiheit für Blinde auf dieser vielfrequentierten Kreuzung in Bad Ischl zu sorgen.  Der Ausbau zu mehr Barrierefreiheit ist ein großes Ziel der Stadtgemeinde Bad Ischl und viele Massnahmen in diese Richtung konnte Bad Ischl bereits setzen. Einen großer Fortschritt bedeutete die Neugestaltung von Straßen und Plätzen in der Innenstadt. Im Zuge der Gestaltung des Schröpferplatzes wurde den Anregungen eines Betroffenen Rechnung getragen und in Zusammenarbeit mit dem OÖ Blindenvberband eine Lösung für Sehbehinderte und blinde Menschen erarbeitet.
Im Rahmen eines LEADER-Projekts, dass Sozialstadträtin Ines Schiller und Bürgermeister Hannes Heide bei der REGIS für die Stadt Bad Ischl eingereicht haben, konnte nun ein akustisches Signalsystem bei den Ampeln auf dem Schröpferplatz installiert werden. Diese Blindenampeln in Form von eigenen Schaltsystemen erleichtern sehbeeinträchtigten Menschen den Weg über die Straße.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen