Neue Krabbelstube für Altmünster

ALTMÜNSTER. Die Privatinitiative, die als Unterstützung für die beschäftigten Mütter dreier Unternehmen zum Wiedereinstieg ins Berufsleben gegründet wurde, wird nun öffentlich. Die Krabbelstube im Maximilianhof in Altmünster wird ab sofort vom Verein Kinderhaus weitergeführt.
"Für uns ist das die optimale Lösung", freut sich Rechtsanwältin und Unternehmerin Christina Gesswein-Spiessberger. "Es war mir immer ein Anliegen, unseren Mitarbeiterinnen die Möglichkeit zu bieten, Familie und Karriere zu verwirklichen. Mit der Übernahme der Krabbelstube durch das Kinderhaus ist das auch in Zukunft gesichert."
Tatsächlich bietet die neue öffentliche Krabbelstube durch eine professionelle Montessori-Pädagogin und eine Helferin gute Betreuung für die Kleinen ab 18 Monate. "Eine vor Ort sinnvolle Unterstützung berufstätiger Mütter", bestätigte auch Bürgermeisterin Elisabeth Feichtinger. Sie kam zur Eröffnung am 27. September ebenso wie viele weitere Unterstützer der Projektes, darunter auch Landesrätin Christine Haberlander und der Traunkirchner Bürgermeister Christoph Schragl.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen