Trotz Corona-Pause
Revisonsarbeiten bei Katrin Seilbahn schreiten zügig voran

Bgm. und AR-Vorsitzende der Seilbahn Ines Schiller besucht die Mitarbeiter der Katrin Seilbahn .
2Bilder
  • Bgm. und AR-Vorsitzende der Seilbahn Ines Schiller besucht die Mitarbeiter der Katrin Seilbahn .
  • Foto: Katrin Seilbahn
  • hochgeladen von Philipp Gratzer

Nicht nur zahlreiche Sportbegeisterte sind auf der Katrin unterwegs, auch die Ischler Seilbahner haben alle Hände voll zu tun.

BAD ISCHL. „Gäste dürfen wir zwar nicht befördern, dafür haben wir aber die Möglichkeit für eine umfangreichere Revision. Das bedeutet, dass keiner in Kurzarbeit ist und quasi normal weitergearbeitet wird“, so Geschäftsführer Johannes Aldrian zur aktuellen Situation. So wurde am 5.100 Meter langen Seil eine notwenige Kürzung um zwei Meter vorgenommen. Dazu waren ein Spleißer der Firma Teufelberger und zehn Seilbahn-Mitarbeiter auf der Trasse im Einsatz. Das 24 Tonnen schwere Seil wurde dazu von der Stütze abgenommen, um zwei Meter gekürzt und wieder gespleißt.

Start für 19. Dezember geplant

Bürgermeisterin und Aufsichtsratsvorsitzende der Seilbahn, Ines Schiller, kam, um sich ein Bild von dieser nicht alltäglichen Baustelle zu machen. Mit den von ihr mitgebrachten Krapfen wurde am Donnerstag der erfolgreiche Abschluss der Aktion gefeiert.
Derzeit geht man bei der Seilbahn von einem geplanten Start in die Wintersaison mit 19. Dezember aus. Saisonkarten sind ab Wiedereröffnung der Geschäfte wie gewohnt an der Seilbahnkassa, bei der Salzkammergut Touristik und beim Tourismusverband Bad Ischl erhältlich.

Bgm. und AR-Vorsitzende der Seilbahn Ines Schiller besucht die Mitarbeiter der Katrin Seilbahn .
Arbeit vom Profi – der Spleiß verbindet die Seilenden des 5.100 Meter langen Seils.

Newsletter Anmeldung!

Du willst Infos, Veranstaltungen und Gewinnspiele aus deiner Umgebung?

Dann melde dich jetzt für den kostenlosen Newsletter aus deiner Region an!

ANMELDEN

Newsletter Anmeldung!


Anzeige
Die Arbeiterkammer Oberösterreich präsentiert das Home-Office-Test-Tool.
1

H.O.T.T.
Die Arbeiterkammer: eine starke Partnerin und Hilfe in allen Lebenslagen

Was muss ich im Home-Office alles beachten? Wie richte ich meinen Arbeitsplatz ein? Ist mein WLAN leistungsstark genug? Wer von Zuhause aus arbeitet, stellt sich diese und viele andere Fragen. Die Arbeiterkammer hilft – mit dem neuen interaktiven Home-Office-Test-Tool H.O.T.T., bei dem alle Unklarheiten aus dem Weg geräumt werden. Vor Beginn der Corona-Pandemie haben nur rund fünf Prozent der Arbeitnehmer/-innen in Österreich Home-Office genutzt. Das hat sich während der Lockdowns geändert....

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Aktuell

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!




Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen