Sarajevo-Gedenkaltar in der Bad Ischler Kaiservilla enthüllt

Markus Habsburg-Lothringen, Rupert Stummer und ein Fähnrich des Salzburger Rainerbundes anlässlich der Enthüllung der Gedenkstätte in der Bad Ischler Kaiservilla.
  • Markus Habsburg-Lothringen, Rupert Stummer und ein Fähnrich des Salzburger Rainerbundes anlässlich der Enthüllung der Gedenkstätte in der Bad Ischler Kaiservilla.
  • Foto: tara-press
  • hochgeladen von Thomas Kramesberger, Stv. Chefredakteur OÖ

BAD ISCHL. In einer kleinen würdigen Feier wurde am Samstag, den 21. Juni 2014, ein vom in Traunkirchen geborenen Historiker und Kunsthistoriker Dr. Rupert Stummer gestalteter Sarajevo-Gedenkaltar in der Bad Ischler Kaiservilla im Beisein von Markus Habsburg-Lothringen und einer Abordnung des Rainerbundes Salzburg unter dem Kommando von Oberst Prof. Markus Lechner enthüllt.

Die Gedenkstätte ist in Form eines Flügelaltars gestaltet und nimmt inhaltlich auf die Ereignisse vom 28.06.1914 Bezug. Der Sarajevo-Gedenkaltar ist als letzte Station der Führungsrunde in der Ausstellung der Kaiservilla postiert und soll damit symbolisieren, dass das Attentat den Anfang vom Ende der Donau-Monarchie einleitete. Der Altar verweist bewusst auf keinerlei kriegerischer Absichten oder Schuldzuweisungen und soll ein Beitrag für eine völkerverbindende Freundschaft zwischen Österreich und Serbien sein.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen