Sicherheitszentrum Obertraun: Höll verschafft sich Überblick über Baufortschritt

Höll & Co bei der Besichtigung der Sicherheitszentrum-Baustelle in Obertraun.
  • Höll & Co bei der Besichtigung der Sicherheitszentrum-Baustelle in Obertraun.
  • Foto: Gde Obertraun
  • hochgeladen von Philipp Gratzer

OBERTRAUN. Zu einer Baustelleninspektion beim gerade entstehenden Einsatzzentrum Feuerwehr/Bergrettung in Obertraun trafen sich Bürgermeister Egon Höll und mit Vize-Bürgermeister Moser. Derzeit wird Wasser- und Kanalanschluss gerade hergestellt. Als nächste Baumaßnahme für das etwa 2,4 Millionen Euro teure Projekt steht ein Hochwasserabflusskasten aus Stahlbeton an. "Wir haben zwar erst mit der Arbeit begonnen", so Bürgermeister Höll, "aber die bisherigen Ergebnisse sind durchaus zufriedenstellend. Mal sehen, wie weit wir vor dem Wintereinbruch noch kommen."
Kleiner Seitenhieb: "Durch die rigorosen Sparmaßnahmen von schwarzblau müssen die Feuerwehr und Bergrettung selber 160.000 Euro stemmen", so Höll. Es sei vermutlich das letzte große Bauvorhaben, das in Obertraun noch möglich ist. "Mit der unseligen 'Gemeindefinanzierung Neu' können wir künftig nur mehr Schlaglöcher flicken, aber nur mehr mit Schotter weil wir auch den Asphalt nicht mehr bezahlen können."

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen