FPÖ Bad Ischl
Anton Fuchs tritt zur Bürgermeisterwahl 2021 an

Stellten gemeinsam ihr FPÖ-Wahlprogramm für Bad Ischl vor: Norbert Schartner, Josef Loidl, Anton Fuchs, Ruth Stadlmann und Sebastian Sambs.
  • Stellten gemeinsam ihr FPÖ-Wahlprogramm für Bad Ischl vor: Norbert Schartner, Josef Loidl, Anton Fuchs, Ruth Stadlmann und Sebastian Sambs.
  • hochgeladen von Philipp Gratzer

Eigentlich stand es ja nicht auf Fuchs' Agenda, die neusten politischen Entwicklungen in Bad Ischl bewogen ihn dann aber doch zur Entscheidung, erneut für das Bürgermeisteramt zu Kandidieren.

BAD ISCHL. Seit dem 21. Juni ist es offiziell. Ein Urgestein der Bad Ischler Kommunalpolitik stellt sich im Herbst der Wahl zum Bürgermeister. Anton Fuchs wird der freiheitliche Spitzenkandidat sein. Er ist seit 1995 im Gemeinderat engagiert, seit 2015 auch Vizebürgermeister der Kaiserstadt. "Eigentlich stand eine erneute Kandidatur nicht auf meiner Agenda, letztlich waren es einige Gründe, die mich doch zum Umdenken bewogen haben." So sei der bereits angelaufene Wahlkampf, der Fuchs zufolge aber "eher eine Spaltung der Gesellschaft ist" ein Faktor, andererseits aber auch der Glaube daran, "dass ich das kann und besser machen werde, als die aktuelle Bürgermeisterin."

Fuchs: "Wahlkampf voller Halb- & Unwahrheiten"

Dass es eine eigene Bürgerliste gibt, sei vollkommen in Orndung, nicht aber, so Fuchs, "dass da wöchentlich Halb- und Unwahrheiten verbreitet werden." So wie die FPÖ Bad Ischl das sieht, wird es nach der Wahl keine politische Mehrheit geben. "Umso mehr braucht es einen Bürgermeister, der die Wogen wieder glättet", so Fuchs, der sich als "politische Kraft der Mitte" sieht.

Sicherheit, Senioren & Kulturhauptstadt

Wichtige Themen sind für Fuchs und sein Team die Sicherheit, Senioren, das kulturelle Erbe, Stadtentwicklung, Ortsbildpflege mittels Gestaltungsbereit und sinnvolle Verkehrslösungen für Bad Ischl. Bei einem Pressegespräch stellte das FPÖ-Team um Fuchs, Fraktions-Chef Norbert Schartner und Stadtrat Josef Loidl zwei neue Gesichter vor: Ruth Stadlmann – sie will sich unter anderem um eine freiheitliche Frauengruppe, ein Frauencafé, und eine Buchstaben- & Lesewanderung kümmern – und Sebastian Sambs – er will Jugendthemen angehen.

Schartner: "Bürgerliste ist eine Mogelpackung"

Sicher ist man sich, dass dieses Wahljahr ein sehr spannendes bleiben wird: "Die ÖVP hat sich scheinbar vollkommen aufgegeben, die Grünen müssen sich erst finden und in der SPÖ gibt es selbst in den eigenen Reihen so manchen Kritiker, der mit der Bürgermeisterin nicht zufrieden ist", meint Fuchs. Und weiter: "Die neue Bürgerliste erklärt aktuell nur, was alles schlecht in Bad Ischl ist. Lösungsansätze und wie man diese umsetzen kann, fehlen mir da noch", so der Vizebürgermeister. Schartner geht noch einen Schritt weiter: "Diese Bürgerliste ist eine Mogelpackung – eine rote Lokomotive zieht einen schwarzen Zug." Sein Appell an die Wähler: "Überlegen Sie genau, wem Sie im Herbst Ihre Stimme geben – schließlich muss nach dem 26. September ja auch miteinander gearbeitet werden können."

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!




Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen