FPÖ hat bei Frühjahrsklausur "Grundpfeiler für das laufende Jahr eingeschlagen"

FPÖ Oberösterreich bei Arbeitsklausur in Grünau im Almtal
  • FPÖ Oberösterreich bei Arbeitsklausur in Grünau im Almtal
  • Foto: FPÖ-Klub
  • hochgeladen von Kerstin Müller

GRÜNAU. "Die Pfeiler für die kommenden Monate sind eingeschlagen", kommentiert Klubobmann Herwig Mahr die zweitägige Arbeitsklausur der FPÖ Oberösterreich im Beisein aller freiheitlichen Spitzenfunktionäre wie Landesparteiobmann Landeshauptmann-Stellvertreter Haimbuchner und die Landesräte Steinkellner und Podgorschek.

"Wir haben heuer ein dicht gedrängtes Programm. Insbesondere in den Bereichen Integration, Soziales und Gesundheit sowie Bildung erwarten uns in Oberösterreich größere Aufgaben", gibt Mahr bekannt. "Gemeinsam mit allen freiheitlichen Landesregierungsmitgliedern, Landtagsabgeordneten und Bundesräten haben wir den Fahrplan für unsere künftigen Projekte erarbeitet."

An vorderster Stelle steht für Klubobmann Mahr, "ausnahmslos den schuldenfreien Budgetpfad fortzuführen". Oberösterreich habe vergangenes Jahr einen neuen Weg eingeschlagen. Der muss konsequent weitergeführt werden. Nur so arbeite man im Sinne der Bevölkerung.
"Oberösterreich darf keine neuen Schulden machen. Die FPÖ ist der Garant dafür", hebt Mahr hervor. "Unser Arbeitsübereinkommen arbeiten wir auf Punkt und Beistrich ab."

Auch besprochen wurde die bundesweite Ausrollung der oberösterreichischen Mindestsicherungsregelung. "Wir haben ein ausgeklügeltes Modell geschaffen, welches bedenkenlos in allen Bundesländer angewendet werden kann", hebt Mahr hervor.

"Wir müssen die Aufgaben offen ansprechen. Vor Problemfeldern dürfen wir die Augen nicht verschließen", betont Klubobmann Herwig Mahr. "Die FPÖ Oberösterreich bekennt sich zur ehrlichen politischen Arbeit. In diesem Sinn werden wir uns auch weiterhin für die Bürger in unserem Land einsetzen und die notwendigen Schritte setzen, um die hohe Lebensqualität in unserem Bundesland für die Zukunft nachhaltig zu sichern."

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen