Bezirksliga Süd
Dreifacher Hodzic sichert Ohlsdorf-Sieg in 8-Tore-Schlager

Die ASKÖ Ohlsdorf empfing als Tabellenführer der Bezirksliga Süd im Samstagsschlager den UFC Attergau. Nachdem sich die Gastgeber im letzten Duell dieser beiden Teams mit 0:3 geschlagen geben hatten müssen, wollte die Mannschaft von Norbert Hutterer unbedingt einen Heimdreier einfahren, was mit einem 5:3 (1:1)-Sieg eindrucksvoll gelang. 

Zerfahrene erste Halbzeit

Den Anfang des Torreigens im Ohlsdorfer Sportzentrum machte der sich in Topform befindende Adnan Hodzic (40.), der bei einem Anys-Stanglpass nur mehr den Fuß hinhalten musste. 
In einem von technischen Fehlern geprägten ersten Durchgang gelang den Gästen allerdings noch der vorzeitige Ausgleich durch den auffälligen Michael Binder (41.).

Attergau in „Come Back“-Manier

Ohlsdorf brauchte ein bisschen, um wieder richtig aus der Kabine herauszukommen, aber verwertete seine Chancen umso konsequenter: Hodzic lief alleine auf Daniel Neubacher zu und ließ dem Attergau-Goalie erneut keine Abwehrmöglichkeit (57.).
In der Folge agierte die ASKÖ-Defensive oft unaufmerksam und mied viele Zweikämpfe, da Schiedsrichter Schörkhuber an diesem Tag ganze acht (!) Mal die Gelbe Karte zückte. Die Attergauer sahen darin aber ihre Gelegenheit und nutzten diese gnadenlos aus: Johannes Hametsberger zog aus knapp 20 Metern ab und netzte sehenswert (70.), Stefan Pupeter stand bei diesem Treffer womöglich etwas zu weit vor seinem Tor.

Heiße Schlussphase 

Die letzten Minuten verliefen spektakulär und wurden von einem starken Nieselregen und rund 150 begeisterten Zusehern begleitet. Mit Beginn der Schlussviertelstunde fing Hodzic erst richtig an: Seine Einzelaktion wurde mit dem anschließenden Treffer von Daniel Pichlmann belohnt (76.), 3:2! 
Attergau machte dann hinten auf und gestaltete sein Spiel offensiver, in der Hoffnung auf zumindest einen Punkt. Hodzic nutzte die Fehler der unorganisiert auftretenden Gäste-Defensive aus und ließ Neubacher wieder hinter sich greifen (82.). Aber nur 60 Sekunden später verwandelte Dominik Windhager einen Strafstoß nach Jesic-Foul. 
Den Schlusspunkt setzte Ohlsdorfs „Joker“ Daniel Lexl (86.), der das Leder nach Hodzic-Vorarbeit nur mehr über die Linie drücken musste. Lexl gehörte aber auch die letzte Aktion und somit der Aufreger des Tages: Durch eine Tätlichkeit wurde die Nummer „15“ unter die Dusche geschickt. Am Ende aber egal, denn Ohlsdorf befindet sich auch nach Runde 11 an der Tabellenspitze (drei Punkte Vorsprung auf Frankenburg). Attergau muss jedoch aufpassen, nicht in den Abstiegsstrudel zu gelangen.

Newsletter Anmeldung!

Du willst Infos, Veranstaltungen und Gewinnspiele aus deiner Umgebung?

Dann melde dich jetzt für den kostenlosen Newsletter aus deiner Region an!

ANMELDEN

Newsletter Anmeldung!



Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Aktuell

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!




Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen