29. Bergmarathon: Lokale Elite trifft auf österreichische Spitzenläufer

GMUNDEN. Die letzten Trainingseinheiten werden absolviert, die neuesten Ausrüstungsgegenstände „eingelaufen“ – oder kurz gesagt: Die Vorbereitung für den 29. Bergmarathon „Rund um den Traunsee“ biegt in die Zielgerade. Am 30. Juni und 1. Juli ist es soweit und die Rekordzahl von 907 angemeldeten „Bergmarathonis“ fiebert daher einem der schönsten und schwierigsten Ultramarathons Europas entgegen.

Und eines kann man bei der Analyse der Anmeldungen sagen: Der Bergmarathon wird wieder überregionaler und internationaler. So haben heuer Läufer aus 13 Nationen ihre Nennung abgegeben, die weiteste Anreise hat dabei Ben Barthel aus Broomfield, Colorado – dessen Heimatort liegt immerhin 13 Flugstunden vom Traunsee entfernt.
Dazu haben auch einige österreichische Spitzenläufer wie Nina Panzenböck, Michael Geisler, Gerald Fister oder Thomas Morgenbesser gemeldet, die sich mit der lokalen Berglaufelite, wie zum Beispiel Tina Hitzenberger, Hermann Dauer oder Franz-Josef Schögl, messen werden.
Hochbetrieb herrscht aber nicht nur auf den Trainingsstrecken, sondern auch beim Organisationsteam, das neben den Läufen auf den drei Marathonstrecken auch noch zahlreiche Nebenevents zu organisieren hat. Nähere Infos unter bergmarathon.at

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen