ATSV Stadl-Paura: 7:0-Auftaktsieg gegen St. Marienkirchen/P. (Halbzeit: 6:0)

Alexander Machtlinger im Zweikampf mit einem Gegenspieler (1b-Mannschaft).
28Bilder
  • Alexander Machtlinger im Zweikampf mit einem Gegenspieler (1b-Mannschaft).
  • hochgeladen von Rudolf Knoll

Nach den überzeugenden Leistungen in den Vorbereitungsspielen und den zwei Cuprunden, war man schon richtig heiß auf den Beginn der Meisterschaft der LL-West. In der ersten Runde empfingen die Hausherren die Kicker aus St. Marienkirchen/P. Cheftrainer Christian Mayrleb konnte auf den gesamten Kader zurückgreifen, da auch Neuzugang Mario Petter seine Verletzung auskuriert hatte.
Die Stadlinger starteten fulminant in dieses Match und setzten die Gäste von Beginn an unter Dauerdruck. Mit schnellem, fehlerlosem Kombinationsspiel, tauchten die Heimischen immer wieder gefährlich vor dem gegnerischen Tor auf. Der Dauerdruck wurde schließlich in der 12. Minute belohnt, als Neuzugang Mario Petter, nach uneigennütziger Vorarbeit von Genadi Petrov, auf 1:0 für die Heimischen stellte. Die rollenden Angriffe gegen das St. Marienkirchner Gehäuse wurden in der 19. Minute durch ein Kopfballtor des Abwehrchefs Torsten Knabel belohnt. Die Vorarbeit zu diesem Treffer leistete der im Sommer von OÖ.-Liga-Aufsteiger Bad Goisern zu Stadl-Paura gewechselte Milan Rasinger, mit einer exzellent getretenen Ecke. Schon zwei Minuten später erhöhte Heimkehrer Genadi Petrov, nach genauem Zuspiel von Mario Petter, auf 3:0 für die Stadlinger. Kurz vor der Pause hatte Mario Petter, der im Sommer ebenfalls von OÖ.-Liga-Aufsteiger Bad Goisern gewechselt war, seinen großen Auftritt. Binnen drei Minuten gelang dem quirligen Stürmer ein lupenreiner Hattrick, fixierte der Goalgetter damit den Pausenstand von 6:0. Sein Hattrick in dieser kurzen Zeit ist weltrekordverdächtig!
In der zweiten Hälfte nahm die Mayrleb-Elf den Fuß merklich vom Gas. Die Stadlinger ließen zwar weiter Ball und Gegner laufen, den Aktionen der Hausherren fehlte jedoch der Nachdruck. Dennoch fanden die überforderten Gäste auch nach der Pause nicht ins Spiel, blieb der überforderten Elf von Trainer Stephan Kuranda ein Ehrentor versagt. Nach knapp 60 Minuten nahm Trainer Mayrleb die ersten Wechsel vor. Für Milan Rasinger und Milan Koprivarov kamen Miroslav Fabry und Julian Friedl ins Spiel. In der 78. Minute fixierte Zoran Kovljen mit einem wunderschönen Heber aus rund 25 Metern den 7:0-Endstand. In der 80. Minute bekam der Vierfachtorschütze Mario Petter seinen verdienten Abgangsapplaus. Ihn ersetzte Alexander Machtlinger, der dann noch bei einer Kopfballchance Pech hatte.
Stimmen nach dem Match:
Johann Stöttinger, Sportchef ATSV Stadl-Paura:
"In der ersten Halbzeit hat unsere Mannschaft nicht nur druckvoll, sondern auch fehlerlos agiert und die drückende Überlegenheit auch in Tore umgemünzt. Nach dem 6:0-Pausenstand ist verständlicherweise das Tempo herausgenommen worden, der Gegner war aber auch in Durchgang zwei chancenlos."
Stephan Kuranda, Trainer ASV St. Marienkirchen/Polsenz:
"Wir waren Realisten und wussten, dass gegen den Top-Favoriten nichts zu holen sein wird. So kam es dann auch, der Gegner war uns einfach zwei Nummern zu groß. Meine Mannschaft wird an diesem Debakel sicher einige Tage zu knabbern haben, wir sehen aber den kommenden Aufgaben zuversichtlich entgegen. Für uns beginnt die Saison eigentlich erst nächste Woche mit dem Aufsteiger-Duell gegen Bad Wimsbach."
Vorschau:
Unser Team trifft am Freitag, 23. 08. 2013 um 19.30 Uhr auswärts auf den SK Schärding. Die Spieler würden sich über die Unterstützung vieler Fans sehr freuen!
Spielbeginn der Reservemannschaft um 17.30 Uhr!
Alle Fotos vom Match gegen St. Marienkirchen/P. auf der Homepage von Stadl-Paura unter Fotos!

Autor:

Rudolf Knoll aus Salzkammergut

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r
Die wichtigsten Nachrichten per Push Mitteilung direkt aufs Handy! Jetzt für Deinen Bezirk anmelden!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.