Großes Interesse bei Volksbank-Vortrag: Erben und Vererben

Andreas Feichtinger (Volksbank OÖ), Notar Mag. Gerald Enzmann (Notariat am Marktplatz Loidl, Enzmann & Partner), Andrea Winkler (ERGO Versicherung), Thomas Höpoltseder (Volksbank OÖ)
  • Andreas Feichtinger (Volksbank OÖ), Notar Mag. Gerald Enzmann (Notariat am Marktplatz Loidl, Enzmann & Partner), Andrea Winkler (ERGO Versicherung), Thomas Höpoltseder (Volksbank OÖ)
  • Foto: Volksbank OÖ
  • hochgeladen von Kerstin Müller

GMUNDEN. Die Volksbank Oberösterreich lud am 23. Oktober zum Informationsabend "Erben und Vererben" ein. Thomas Höpoltseder freute sich, stellvertretend von Regionalleiter Rainer Nussbaumer, beinahe 100 Gäste bei dieser Veranstaltung im Festsaal Salzkammergut der WKO Gmunden begrüßen zu dürfen.

Notar Gerald Enzmann referierte und schilderte anhand von Beispielen die Problematik bei den Themen „Änderungen im Erbrecht, Beispiele aus der Praxis und Vorsorgevollmacht“ und machte weiters auch auf das Thema „Wegfall des Pflegeregresses“ aufmerksam. Seine langjährige Erfahrung und profunden Kenntnisse der Materie ließen die Besucher konzentriert zuhören. Bei der Begrüßung wies Thomas Höpoltseder auf die Wichtigkeit hin, das Thema Vermögensweitergabe rechtzeitig im Kreis der Familie zu besprechen und dass die Volksbank mit Angeboten unterstützend zur Seite steht. „Rund ums Erben, Schenken und Vorsorgen gibt es viele Fragen. Wir hoffen, mit dieser Veranstaltung unseren Kunden einige davon beantworten zu können“, so Thomas Höpoltseder von der Volksbank OÖ.

Für die ERGO Versicherung brachte Andrea Winkler das komplexe Thema der Vorsorge den aufmerksam lauschenden Kunden der Volksbank allgemein verständlich näher.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen