10.11.2017, 11:46 Uhr

Eine schöne Tradition: Christbaum-Tauchen in Gmunden

(Foto: Wolfgang Spitzbart)
GMUNDEN. Es ist schon seit 1966 eine liebe Tradition in Gmunden, das Christbaum-Tauchen der örtlichen Wasserrettung. Ursprünglich sollte es dazu da sein, den Kindern des SOS-Kinderdorfs Altmünster und des Gmundner Kinderasyls eine kleine Freude zu bereiten sowie der im Traunsee Verunglückten zu gedenken. Dieses Gedenken am Samstag vor dem Hl. Abend - dieses Jahr am 16. Dezember um 18 Uhr - gibt es nachwievor. Heuer wird schon zum 51. Mal nach dem Christbaum getaucht.

Mit einem Fackelschwimmen im kalten See sorgen die Taucher wieder für ein stimmungsvolles "Lichtermeer". Nach dem Rausholen des hell erleuchteten Baumes aus dem See erfreut ein Weihnachtsmann die Kinder mit einer kleinen Überraschung. Auch für Getränke und Essen ist gesorgt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.