20.04.2017, 14:43 Uhr

Gmundner Künstler lädt zur Vernissage ins Rathaus

(Foto: Thomas Kurat)

Matthias Kretschmer zeigt Werkschau zweier verschiedener Stilrichtungen

GMUNDEN. Erstmals präsentiert der in Gmunden aufgewachsene Künstler Matthias Kretschmer seine beiden Werkserien gemeinsam im Gmundner Rathaus. Nach zahlreichen Ausstellungen im In- und Ausland, Vernissagen in Gmundner Innenstadtgeschäften als auch im Seeschloss Ort lädt der Künstler am 4. Mai zur Vernissage in das politische und kulturelle Zentrum der alten Salz- und
Keramikstadt: „Rot BLAU Gmu“, Vernissage am Donnerstag, 4. Mai, 19 Uhr, Eröffnung durch Bürgermeister Stefan Krapf.
Kretschmers Werke gehen in zwei unterschiedliche Stilrichtungen. Einerseits sind es die Kollagen aus Löffeln und Gabeln, die in konzentrischen Kreisen auf den Bilderrahmen befestigt und mit Metallfarben veredelt werden. Andererseits bedient
sich der Künstler bekannter Motive aus seiner Jugendstadt Gmunden, die er mit Gold- und Silberfarben expressiv auf die Leinwand bringt. Die starken Konturen und Oberflächen, in Zusammenspiel mit der bewussten Verendung von Metallfarben,
Lacken und Pulvern verleihen seinen Gemälden eine unverwechselbare Optik. Jedes einzelne Werk spielt mit Licht und Schatten, die Inszenierung des großen Panoramabildes am Rathausplatz Ende März in den Gmundner Stadtfarben Rot, Blau und Gelb soll einen ersten Einblick in das Schaffen des Künstlers geben. Fokus liegt bei der viermonatigen Ausstellung im Rathaus auf den neuen Großformaten:
Das expressive Goldbild „Gmunden Panorama“ ist grob konturiert, die Oberfläche ist durch Spachteltechnik stark überzeichnet, die Details an den Gebäuden hingegen filigran und detailliert. Ein gestalterischer Gegensatz, der das Werk bei Licht in
schillernden Goldfarben glänzen lässt, als Spiegelbild der Jugendjahre des Künstlers.
Das Collagewerk „Alte Muster“ ist vierteilig zusammengetzt, 860 Löffel ergeben in konzentrischen Kreisen ein Gesamtwerk aus Besteck, überzogen mit Kupferfarbe. Das klassiche Muster der Gmundner Keramik überzieht in Kupferpatina das Gesamtwerk, symbolisch für die Traditionen und die Geschichte der alten Keramikstadt.
Zu sehen sind die expressiven Gmundenbilder als auch ausgewählte Kollagen mit Gmunden-Bezug im Gmundner Rathaus von 3. Mai bis Ende August, die Vernissage findet am Donnerstag, 4. Mai, um 19 Uhr, statt. Der Eintritt ist frei, weiters bietet sich die Möglichkeit, den Künstler und seine Werke persönlich kennenzulernen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.