19.12.2017, 14:01 Uhr

Jeunesse präsentiert: "Gasenhauer – Gassenbauer"

(Foto: Dominik Odenkirchen)

Kontrabassist Dominik Wagner und Klarinettistin Vera Karner zeigen ihr prämiertes Programm in Gmunden

GMUNDEN. Am Sonntag, 7. Jänner, 16 Uhr, präsentiert "Jeunesse" in der Landesmusikschule Gmunden wieder heimische Jungstars, die auf dem Weg zur Weltkarriere sind. Vera Karner (Klarinette) und Dominik Wagner (Kontrabass) präsentieren ihr prämiertes Programm "Gassenhauer – Gassenbauer". Dabei werden sie am Klavier von Maciej Skarbek begleitet.

Am Programm stehen:
Ludwig van Beethoven Klaviertrio B-Dur op. 11 »Gassenhauer-Trio« (3. Satz)
Wolfram Wagner Fantasiestück | Trio für Kontrabass, Klarinette und Klavier
Johannes Brahms Trio a-Moll op. 114
sowie Werke von Max Bruch, Mark Chaet, Akos Banlaky und Georg Breinschmid

Beethovens berühmtes »Gassenhauer«-Trio trifft auf neue »Ohrwürmer«. Zwei junge, international ausgezeichnete Meisterinterpreten aus Wien und ein in jeder Hinsicht hitverdächtiges Programm versprechen Hochspannung auf dem Konzertpodium: 2016 wurden Vera Karner und Dominik Wagner – aktueller Gewinner der Bradetich Double Bass Competition in den USA und eines ECHO Classical Awards – für ihr kultig-visionäres Projekt »Gassenhauer – Gassenbauer« mit dem »Fanny Mendelssohn Förderpreis« ausgezeichnet und haben bei Berlin Classic die gleich­namige CD herausgebracht. Ausgehend von Ludwig van Beethovens »Gassenhauer«-Trio, bei dem Ausnahmebassist Dominik Wagner den Cellopart auf seinem Kontrabass interpretiert, begeben sich die beiden im Jeunesse-Konzert in Gmunden (7.1.) gemeinsam mit dem Pianisten Maciej Skarbek auf eine interkulturelle Spurensuche: Zum Beispiel greifen der ukrainische Komponist Mark Chaet und der grenzgängerische Querdenker Georg Breinschmid »Ohrwürmer« von einer französischen Musette bis zu Mozart und Johann Strauß auf und transformieren sie gekonnt in unsere heutige Klangwelt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.