10.11.2016, 08:30 Uhr

Maria Pernegger spricht am 24. November über Rollenklischees

Maria Pernegger kommt ins Frauenforum Salzkammergut. (Foto: Russkäfer)

EBENSEE. Die Frauenpolitik kämpft in Medien, Politik und im Bewusstsein der Öffentlichkeit immer noch um ihre Daseinsberechtigung.

Absurd eigentlich, denn zu tun gibt es hier genug. Auch wenn die Gleichstellung von Frauen und Männern längst gesetzlich verankert ist, zeigen eine Vielzahl von Punkten, wie weit Österreich von diesem Anspruch entfernt ist. Die karge Besetzung von Spitzenpositionen durch Frauen, der rasant wachsende Frauenhass im Netz oder einflussreiche Massenmedien, die tagtäglich althergebrachte Rollenklischees einzementieren.
Maria Pernegger, Politik- und Medienanalytikerin, lässt am Donnerstag, den 24. November im Frauenforum Salzkammergut ein Jahr Medienberichterstattung kritisch Revue passieren. Ein Faktencheck, der zeigt, dass wir uns nicht auf die Schulter klopfen können. Nicht, die Politik, die einmal im Jahr zum Weltfrauentag aufsteht und den Frauen Blumen streut und nicht die Medien, die auch noch im Jahr 2016 allzu gern in die Klischeekiste greifen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.