06.07.2017, 10:38 Uhr

Ebenseer Pensionisten verbrachten drei Tage in Kärnten

50 Mitglieder des PV Ebensee auf großer Kärnten-Reise. (Foto: Emil Lackner)

EBENSEE. Der diesjährige Drei-Tagesausflug des Ebenseer Pensionistenverbandes führte 50 Mitglieder nach Kärnten.

Über Gosau, den Pass Gschütt, durch das Lammertal ging es nach Eben auf die Autobahn Richtung Süden. Die erste Rast wurde auf der „Raststätte Tauernalm“ eingelegt und dann fuhren sie weiter bis Villach und schließlich am Ossiachersee vorbei nach St. Urban ins Hotel, wo schon das Mittagessen auf die hungrigen Pensionisten wartete. Danach fuhren sie zurück zum Ossiachersee, wo bei einer gemütlichen Schiffsrundfahrt die schöne Gegend rund um den See bewundert wurde. Ein gemütliches Abendessen, sowie gesellige Unterhaltung rundeten den Tag ab. Tags darauf spielte leider das Wetter nicht ganz mit, trotzdem konnte man am Pyramidenkogel die wunderbare Aussicht über den Wörthersee genießen. Anschließend fuhren sie nach „Minimundus“, wo aber ein plötzlich aufkommendes Gewitter nur einen kurzen Rundgang durch das Gelände erlaubte. Es gab aber auch im Inneren des Gebäudes viel zu bestaunen; unter anderem ein 4D-Kino mit einer lustigen und aufregenden Fahrt über die Chinesische Mauer und diverse anderen Attraktionen. Zum Mittagessen ging es ins Rosental, vorbei an der Unglücksstelle von Ex LH Haider nach Feistritz, wo sie gute Kärntner Hausmannskost (div. Kärntner Nudeln) in einem gemütlichen Wirtshaus genossen.
Der Tag wurde mit einem typischen Kärntnerbuffet und anschließendem herrlichen Kabarett mit den „HeckMeck“, wo die Lachmuskeln auf das äußerste gefordert wurden, beendet.

Quiz als Highlight

Bevor sie bei herrlichsten Sonnenschein am nächsten Tag die Heimreise über die Nockalmstraße durch die herrliche Bergwelt Kärntens antraten, gab es durch den Wirt des Hotels „Pfeffermühle“ noch einen Quiz für die Ebenseer Pensionisten. Im Hotel waren mehr als tausend Pfeffermühlen ausgestellt und es galt die richtige Anzahl zu erraten. Eine Teilnehmerin kam bis auf 1 Mühle an die richtige Zahl heran und erhielt dafür eine Flasche hausgemachten Zirbenschnaps. Eine Mittagsrast auf der „Zechneralm“ in der herrlicher Bergwelt des Nockalmgebietes wurde noch eingelegt und dann ging es durch die wunderschöne Landschaft und über wunderbare Bergstraßen wieder zurück nach Ebensee. Eine wunderbare Fahrt, die allen sehr gut gefallen hat.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.