14.02.2018, 17:39 Uhr

Ebenseer verbrannten ihren Fasching 2018

Faschingsverbrennen in Ebensee. (Foto: Wolfgang Spitzbart)
EBENSEE. Der Fasching ist in den meisten Landesteilen am Faschingsdienstag zu Ende. In Ebensee wird quasi noch ein Tag "drangehängt" und der Fasching traditionell am Aschermittwoch verbrannt. Mit dem Faschingsverbrennen geht die wilde Zeit des ausgelassenen Feierns und Tanzens - die Ebenseer "Nationalfeiertage" - zu Ende und die Zeit des Fastens beginnt. Unter großer Anteilnahme wurde heute von einem Trauerzug eine riesige Fetzen-Puppe zum Traunufer getragen und dort verbrannt. Aber es gibt einen kleinen Trost für die Trauerteilnehmer, denn im Ebenseer Faschingsmarsch heißt es so schön: "Faschingtog, Faschingtog, kimm na bald wieda!“ Nächstes Jahr dauert das Narrentreiben übrigens um drei Wochen länger.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.