06.07.2017, 13:30 Uhr

Herbert Föttinger mit dem Nestroyring der Stadt Bad Ischl ausgezeichnet

KS Herbert Föttinger erhält Johann-Nestroy-Ring der Stadt Bad Ischl. Der Johann- Nestroy-Ring 2017 wurde am 1. Juli im altehrwürdigen Lehartheater, in dem Johann Nestroy selbst auf der Bühne gestanden ist oder als Zuseher in der Loge Platz genommen hat, von der Stadt Bad Ischl an den Direktor des Theaters in der Josefstadt, Kammerschauspieler Herbert Föttinger, verliehen. Die Laudatio hielt Schriftsteller und Nestroyringträger Peter Turrini. Der Präsident der Int. Nestroygesellschaft, Prof. Dr. Hei (Foto: Hörmandinger)
BAD ISCHL. Seit 2005 verleiht die Stadtgemeinde den Nestroyring. Heuer konnte zum achten Mal eine Künstlerpersönlichkeit ausgezeichnet werden, die „auf vielfältige Art und Weise dem Werk Johann Nestroys verbunden ist und sich im Sinne des Verleihungsstatus darum eindrucksvoll verdient gemacht hat“, wie Bürgermeister Hannes Heide feststellte. „Du hast in den letzten elf Jahren fast alles richtig gemacht“, verdeutlichte Laudator Peter Turrini, dass Herbert Föttinger in seiner Direktion des Theaters in der Josefstadt den Geist der Veränderung in das Haus gebracht habe. „Es ist dir gelungen, den Abonnenten einzureden, das sie darauf gewartet haben Gegenwartsdramatik vorgesetzt zu bekommen“. Föttinger dankte dem Publikum der Verleihungsfeier mit einer eindrucksvollen Lesung gemeinsam mit seiner Frau Sandra Cervik mit dem Titel „Liebe, Lust und Leid um 1900“.

Unikate aus Bad Ischl

Der Präsident der Internationalen Johann Nestroy-Gesellschaft Kraus bezeichnete Herbert Föttinger als „Idealfall“ für einen Nestroyringträger. Er verwies auch auf die großen Namen, die den Ring in Wien und nun seit zwölf Jahren in Bad Ischl erhalten haben. Der Nestroyring wird vom Bad Ischler Goldschmied Gerold Schodterer jeweils als Unikat gestaltet. Am Beginn der Arbeit am Ring steht ein ausführliches Gespräch mit dem Auszuzeichnenden aus dem sich die Gestaltungsideen entwickeln.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.