25.10.2016, 08:30 Uhr

Schützensaison in Gosau feierlich beendet

Schützenkönig Peter Schlindner (2. v.r.) flankiert vom zweitplatzierten Manuel Kressl und Maria Possegger auf Rang drei, ganz rechts aussen der zufriedene Oberschützenmeister Florian Schmaranzer. (Foto: Karl Posch)

GOSAU. Fast 40 Schützen kamen zum Saisonabschluss des Privilegierten Schützenvereins Gosau.

Bei bester Stimmung wurde im Schützenheim um den Jahressieg auf die 100 Meter Scheiben gerittert. Geschossen wurde dabei nicht nur mit modernen Matchwaffen, sondern auch mit den legendären Feuerstutzen, deren Präzision in der Hand von guten Schützen trotz des Alters von teils über 90 Jahren überraschend gut ist. Der Gosauer Besonderheit, dem Schuss auf die laufende Hirschscheibe, wurde dabei traditionell die größte Aufmerksamkeit zuteil.
Nach einem ungemein spannenden Wettkampf mit vielen Wendungen konnte am Abend schließlich Peter Schlindner zum neuen Schützenkönig gekürt werden. Er und seine Vizemajestäten Manuel Kressl und Maria Possegger nahmen unter dem Beifall der Schützenkameraden die Gratulation von Oberschützenmeister Florian Schmaranzer entgegen.
Schmaranzer war voll des Lobes für die in der vergangenen Saison erbrachten Leistungen: "Ein Jahr mit hervorragenden Schussleistungen geht zu Ende, es wurde wahrlich meisterlich getroffen. Vor allem ist aber erfreulich, dass sich wieder Jungschützen dazugesellt und den mit fast 400 Jahren ältesten Gosauer Verein nicht nur verjüngt, sondern auch auf über 70 Mitglieder vergrößert haben. Bei allen Helfern möchte ich mich herzlich bedanken und hoffe, dass uns nächstes Jahr alle wieder zur Seite stehen.“
Mit einem vom Gosauer Kirchenwirt zubereiteten Schützenmahl, Musik der „Schützen-Werksmusik“, dem einen oder anderen „Pasch“ und viel Gelächter und Gesang ließ man schließlich das Schützenjahr ausklingen. Zum Trost fängt aber bereits in zwei Wochen die Zweitsaison der Gosauer Schützen mit dem Zimmergewehr an, die bis zum Frühling allwöchentlich die Abende füllen wird.
0
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.