22.07.2017, 20:04 Uhr

1,6 Promille: Alkoholisierter Busfahrer wollte Parkgebühr nicht zahlen

Nach Rücksprache mit der Bezirkshauptmannschaft Gmunden hoben die Beamten eine Sicherheitsleistung vom alkoholisierten Busfahrer ein.

Am 22. Juli 2017 wollte sich ein alkoholisierter Busfahrer mit den unglaubwürdigen Worten „Trinke nie zu viel Alkohol“ nach einem Alkotest rechtfertigen.

GMUNDEN (red). Der Busfahrer aus Kroatien fuhr um 8 Uhr mit seinem vollbesetzten Autobus von Abtenau nach Hallstatt. Dort parkte er den Omnibus auf dem Kernmagazinplatz im Ortszentrum.

Dokumente und Bargeld wurden angeblich gestohlen

Die Parkgebühr von 30 Euro wollte er dort nicht bezahlen und gab an, es seien ihm sein Bargeld und die Dokumente soeben aus dem Bus gestohlen worden. Danach fuhr er mit dem Bus zur Polizeiinspektion nach Gosau.

1,6 Promille: positiver Alkotest und keinerlei Einbruchspuren

Dort stellten die Polizisten eine starke Alkoholisierung bei dem Mann fest. Ein bei ihm durchgeführter Alkotest ergab einen Wert von 1,6 Promille. Bei einer Nachschau beim Bus konnten keinerlei Einbruchsspuren festgestellt werden.

Polizei hob eine Sicherheitsleistung ein

Die Polizisten hoben nach Rücksprache mit der Bezirkshauptmannschaft Gmunden beim Buslenker wegen der Alkoholisierung eine Sicherheitsleistung ein. Diesen Geldbetrag hatte er noch im Omnibus, obwohl er vorher in Hallstatt die Parkgebühr nicht bezahlen konnte.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.