24.09.2014, 20:00 Uhr

25.000 Euro für neue Bushaltestellen

(Foto: Stadtamt Gmunden)
GMUNDEN. Eine maßgebliche Erhöhung der Sicherheit für Schülern ist der Stadt rund 25.000 Euro wert. Das Geld ist in drei mit Schulbeginn fertig gestellte Buswartestellen geflossen. Die größten Vorteile ergeben sich für die im „Pensi“ zusammengefassten Bildungseinrichtungen. Projekt 1 ist die neue, in den Parkplatz Davidweg integrierte Haltestelle „Gmunden Strandbad“, wo für Schulbusse, Citybusse und den Badebus ein Wartehäuschen und eine Auftrittsfläche gebaut worden sind. Projekt 2 sind ein Wartehäuschen und eine Auftrittsfläche auf der Kreuzung Miller von Aichholz-Straße – Pensionatstraße für Schulbusse und Citybusse. Dafür hat die Stadt auch einige Quadratmeter Grund von der Familie Ahamer gepachtet. Projekt 3 ist eine neue Auftrittsfläche für Citybus-Zusteiger gegenüber vom Lidl-Markt in der Druckereistraße. Projekt 1 und 2 sind in enger Zusammenarbeit mit dem Schulverein der Kreuzschwestern und dessen Gmundner Elternvertretern entstanden. Die Stadt hat Anregungen und Wünsche der Eltern und Schulbetreiber einfließen lassen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.