20.11.2017, 13:33 Uhr

Aktionstag “Rausch & Risiko“ zum Thema Alkohol & Verkehrssicherheit an der HAK Gmunden

(Foto: pro mente)
GMUNDEN. Heute Vormittag ging der Aktionstag „Rausch & Risiko“, veranstaltet vom Institut Suchtprävention in Kooperation mit AUVA und Polizei (gefördert von der Verkehrsabteilung des Landes OÖ) erfolgreich über die Bühne. Die engagierte Schule, die seit Jahren auch Suchtpräventions-Peers unter den Schülern ausbilden lässt, stellte einen idealen Rahmen für die intensive Auseinandersetzung mit dem Thema Verkehrssicherheit dar.

Konzentrierte Gesichter am Moped-Fahrsimulator der AUVA, Interesse und Betroffenheit bei den Schilderungen eines Polizisten und rege Diskussionen mit einer Trainerin des Institut Suchtprävention - rund 90 SchülerInnen und Schüler der 9. Schulstufe setzten sich intensiv mit den Risiken von Verkehrsteilnahme unter Einfluss von Alkohol und anderen psychoaktiven Substanzen auseinander. Zusätzlich konnten die SchülerInnen Ihre Geschicklichkeit an einem Hindernisparcour erproben, mittels einer „Rauschbrille“ wurde dabei realitätsnah der Zustand der Beeinträchtigung durch Alkohol simuliert.

Die Ausstellung „Schatten – wir wollten leben“ des ÖAMTC stellt die Schicksale junger Menschen dar, die bei Verkehrsunfällen ums Leben kamen und wird noch einige Zeit für Diskussionsstoff an der Schule sorgen. Mit alkoholfreien Cocktails der „Barfuss“ klang der Aktionstag aus. Das Thema wird aktuell bleiben – nicht zuletzt deshalb, weil in der bevorstehenden Ballsaison auch Jugendliche wieder entscheiden müssen, wie sie nach einer rauschenden Nacht sicher nach Hause kommen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.