14.07.2017, 09:11 Uhr

Auto-Einbruchserie im inneren Salzkammergut: Polizei gibt Tipps zur Prävention

(Foto: BRS)
SALZKAMMERGUT. In den letzten Wochen kam es im Bezirk Gmunden zu mehreren Kfz-Einbrüchen. Das Bezirkspolizeikommando Gmunden verzeichnet seit Ende Juni 2017 im Inneren Salzkammergut, insbesondere im Bereich Bad Goisern, Laufen, Sulzbach und Ebensee eine Einbruchserie von insgesamt 20 Einbrüchen in Kfz. Die Täter wurden bislang nicht gefasst.. Bei diesen Einbrüchen zerstören die Unbekannten die Seitenscheiben der Pkw durch "Spannungsbruch" und stehlen ausschließlich Geldbörsen und Bargeld. Rund die Hälfte der Straftaten ereigneten sich zum Wochenende hin. Eine Zusammenarbeit kann nicht ausgeschlossen werden, da bereits gleichgelagerte Einbrüche aktuell in angrenzenden Bezirken zu verzeichnen sind. Die Polizei appelliert an die Autobesitzer zur Umsichtigkeit beim Abstellen und Absichern des eigenen Fahrzeuges. Die beste Prävention sei ein achtsamer, bewusster Umgang mit Wertgegenständen und dem eigenen Kraftfahrzeug.

Verbrechen in 30 Sekunden

Ein Einbruch in ein Fahrzeug stellt für den Täter meist keine große Aufgabe dar: Die Scheibe einschlagen, reingreifen und das in etwa 30 Sekunden. Autodiebe und Autoeinbrecher "arbeiten" selten auf gut Glück. Sie erkunden die Umgebung und sehen nach, ob der Wagen leicht zu knacken ist, ob sich etwas offen im Fahrzeug befindet oder ob eine Alarmanlage installiert ist.

Tipps der Polizei

• Sperren Sie Ihr Fahrzeug nach jedem Verlassen ab und prüfen Sie, ob es auch tatsächlich abgesperrt ist
• Stellen Sie Ihr Fahrzeug, wenn möglich in bewachten Bereichen oder zumindest in frequentierten Bereichen ab
• Autopapiere, sonstige Dokumente, Bargeld, Kreditkarten, Fotoapparate oder andere Wertgegenstände nicht im Handschuhfach oder frei auf den Rücksitzen ablegen
• Keine Waffen im Fahrzeug lassen
• Reserveschlüssel nicht im Fahrzeug aufbewahren
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.