24.03.2017, 12:30 Uhr

Bad Goisern investiert in Polytechnikum

Durch diverse Arbeitsmaschinen soll der Unterricht im "Poly" Bad Goisern noch praxisnaher gestaltet werden können. (Foto: Besendorfer)

BAD GOISERN. Mit einer 20.000 Euro-Investition in Maschinen wertet die Gemeinde Bad Goisern das Polytechnikum in Richtung Lehrwerkstatt auf. Mittelfristig soll ein Prozess für den Schulumbau der Welterbe-Neue-Mittelschule und des Polytechnikums die Ausbildungsqualität weiter erhöhen.

Schon jetzt bietet das Polytechnikum in Bad Goisern eine gute Basis für den Einstieg in einen Lehrberuf. Nach dem Motto „Stärken verstärken“ stellt die Gemeinde nun für das kommende Schuljahr technisches Geräte zur Verfügung, um das Schnuppern in Lehrberufe noch praxisnaher zu gestalten. "Durch die Anschaffung Bandsäge, Drechselbank, 3D-Drucker, Metalldrehbank und vielem mehr wollen wir das Polytechnikum in Richtung Lehrwerkstätte aufwerten", Bürgermeister Peter Ellmer. Hintergrund ist auch die Tatsache, dass Goiserer Betriebe dringend nach Lehrlingen suchen und großen Bedarf an ausgebildeten Fachkräften haben.

Positiver Anmeldungs-Trend im Polytechnik

Zusätzlich startet man in Goisern einen Prozess für den Schulumbau der Welterbe-Neue-Mittelschule und des Polytechnikums. Unter der Leitung eines externen Partners wirken dabei Lehrer, Eltern und die Gemeinde federführend mit. Ziel ist die mittel- und langfristige Qualitätsverbesserung des Ausbildungsangebotes in der Marktgemeinde. Ellmer: "Eine Lehre zur handwerklichen Fachkraft bietet heute oftmals bessere Zukunftschancen als etwa eine allgemeinbildende höhere Schule. Auch deshalb wollen wir unser Bildungsangebot in dieser Richtung weiter verbessern. Die signifikant steigenden Anmeldezahlen für das Polytechnikum deuten darauf hin, dass die Lehre wieder als vielversprechende Alternative gesehen wird."
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.