14.10.2014, 22:56 Uhr

Bilderbogen vom Baufortschritt der Ostumfahrung Gmunden.

Gigantische Erdbewegungen prägen die Baufortschritte der Gmundner Ostumfahrung. “Berge” wurden abgetragen, an anderer Stelle für die Trasse der Ostumfahrung wieder aufgeschüttet, Straßenzüge wurden über oder unter den neuen Straßenverlauf verlegt. So auch die Steigerstrasse, die mit einer aufwendigen Unterführung bereits befahrbar ist. Weit fortgeschritten ist auch der Kreisverkehr im Münzfeld, der bis auf den Asphalt Belag fast fertig gestellt ist.
Der Verkehr läuft derzeit bereits über die Bypass Spur Richtung Gmunden, sowohl aus Gmunden, als auch Laakirchen kommend. Auch aus Gmunden kommend wird es beim neuen Kreisverkehr eine Bypass Spur Richtung Laakirchen geben, um so für einen flüssigen Verkehrsablauf zu sorgen.
Monströs wirkt auch das Retentionssickerbecken zwischen den beiden Kreisverkehren, das derzeit mit Steinen ausgelegt wird. Als Laie würde man die Größe anzweifeln, aber es wird schon seine Richtigkeit haben. Auch die Arbeiten am Kreisverkehr im Bereich Kreuzung Gschwandt Grünau schreiten voran. Auch hier werden Hügel abgegraben und an anderer Stelle wieder aufgeschüttet, um den Straßenverlauf zu begradigen. Gerade jetzt wäre die Ostumfahrung bereits eine Riesen Entlastung für den Durchzugsverkehr in Gmunden, da der Baustellenbereich Traunsteinstraße / Klosterplatz doch wie heute Nachmittag für Stau im Stadtbereich sorgt.
Aber bei beiden Baustellen gehen die Baufortschritte zügig voran und man sieht genau, dass hier die richtigen Profi am Werk sind.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.