20.12.2017, 14:56 Uhr

Energie AG beginnt auch heuer früher mit der alljährlichen Absenkung des Traunsees

Absenkung ermöglicht Besitzern von Seegrundstücken allfällige Kontroll- und Sanierungsarbeiten an Uferverbauungen durchzuführen.


GMUNDEN. Beeinflusst durch die Arbeiten an der Traunbrücke im Zuge des Projektes stadt.regio.tram beginnt die Energie AG bereits im Jänner 2018 mit der schrittweisen Senkung des Traunseespiegels. Bis Mitte Jänner 2018 wird der Seespiegel um rund 30 Zentimeter auf eine Pegelkote von 422,30 Meter ü.A. abgesenkt. Die weitere Absenkung um nochmals 15 Zentimeter auf eine Pegelkote von 422,15 Meter ü.A. erfolgt dann bis Mitte Februar.

Das Erreichen des Traunsee-Normalspiegels von 422,60 Meter ü.A. ist wiederum für Ende März vorgesehen, wird aber ausschließlich von Beginn und Intensität der Schneeschmelze sowie der Ergiebigkeit der Niederschläge im Einzugsgebiet der Traun in diesen Wochen bestimmt.

Informationen zum aktuellen Traunseepegel können jederzeit auf der Online-Seite des Hydrographischen Dienstes der Oberösterreichischen Landesregierung abgelesen werden. Um einen Absolutwert zu erhalten, ist zum angegebenen Wert der Pegelnullpunkt von 421,31 Meter ü.A. dazu zu addieren.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.