15.12.2017, 16:35 Uhr

Entwarnung: "Bombenalarm" in Bad Goisern – Es handelte sich um einen leeren Koffer

(Foto: Picturefactory/fotolia)

Verdächtiger Koffer vor Penny-Markt in Bad Goisern gefunden – gleichzeitig wurde am Nachmittag das Postamt von Laakirchen überfallen.

BAD GOISERN, LAAKIRCHEN. Viel zu tun hatte die Polizei gestern, 15. Dezember, im Salzkammergut. Vor dem Penny-Markt in Bad Goisern wurde von Anrainern ein verdächtiger Koffer gemeldet. "Aufmerksame Nachbarn haben uns informiert. Ein Fahrzeug mit slowakischem Kennzeichen hat einen Koffer vor dem Penny-Markt abgestellt, die Insassen sind daraufhin sofort wieder ins Auto gestiegen und weitergebraust", erklärt der Gmundner Bezirkspolizeikommandant Walter Hölczli.

Nachdem das Innere des Koffers nicht einsichtig war, wurden die Kollegen des Entschärfungsdienstes verständigt und ein Sprengmittelspürhund angefordert. Die Angestellten und die Kunden des Lebensmittelgeschäftes wurden von den einschreitenden Beamten angewiesen, das Geschäft zu verlassen. Das Areal um den Lebensmittelmarkt wurde weiträumig abgesperrt. Gegen 16.55 Uhr konnte vom Entschärfungsdienst die Entwarnung gegeben werden: Der Koffer war leer. Der Geschäftsbetrieb konnte gegen 17 Uhr wieder aufgenommen werden.

Postamt in Laakirchen überfallen


Fast zur selben Zeit wurde im nördlichen Teil des Bezirks, in Laakirchen, das Postamt überfallen. Um 15.01 Uhr betrat ein bislang unbekannter Täter das Postamt. Der mit einer Faustfeuerwaffe bewaffnete Täter bedrohte zwei Angestellte und forderte Geld. Aus einer Kasse wurde dem Täter Bargeld ausgehändigt, das dieser in seine Jackentasche stopfte. Nach dem Raub flüchtete der Täter mitsamt der Beute zu Fuß in Richtung B144. Bei dem Raub wurden keine Personen verletzt.Die Ermittlungen wurden vom Landeskriminalamt OÖ übernommen.

Täterbeschreibung: männlich, ca. 175 cm groß, sprach ausländischen Akzent; trug graue Sturmhaube, graue Hose, dunkelgraue Jacke.
Hinweise zum Täter bitte an den Dauerdienst des LKA OÖ unter der TelNr. 059133 40 – 3333.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.