14.10.2016, 09:44 Uhr

Erika Fellner präsentiert ihre Fetzenzug-Keramik-Welt

Erika Fellner hat über eineinhalb Jahre an den FIguren gearbeitet. (Foto: Wolfgang Spitzbart)

EBENSEE. Das Ebenseer Nationalheiligtum "Fetzenzug" wurde schon zigtausende Male fotografiert und gefilmt, oft als Kleinfiguren aus Holz nachgeschnitzt oder als Puppen kreiert. Jetzt kommt zu den vielen Ab- und Nachbildungen eine einmalige und sehr herzige dazu.

Die Ebenseer Keramikmalerin Erika Fellner schuf in eineinhalbjähriger akribischer Arbeit über 90 Fetzenzug-Gestalten "en miniature" als Tonfiguren – ein ganzer Narrenzug inklusive Musikkapelle, Fetzn, "Pritschen" und Harlekins ist da zusammengekommen. Die bezaubernden Nachbildungen der Masken und Grimassen wurden gestern, Donnerstag, bei der Eröffnung der Ebenseer Kunst- und Kreativmesse erstmals der Öffentlichkeit präsentiert.

Unikatarbeit über eineinhalb Jahre

Jede der frei modellierten Figuren ist ein Unikat, Details wie zum Beispiel die Blumenblüten auf den Hüten sind ganz fein herausgearbeitet. Farbenfroh gestaltet die typischen Fetzen-Kostüme aus alten, abgetragenen Frauenkleidern mit vielen bunten Stoffresten und geschnitzten Holzmasken.
Zehn Jahre lang hat sich Erika Fellner die Arbeit an diesen Nachbildungen aus Ton vorgenommen. "Vor eineinhalb Jahren hab ich dann mit den ersten begonnen", erzählt die quirlige Ebenseerin, "und ich freue mich, dass sie zur heurigen Kreativmesse fertig geworden sind." Die Figuren wurden nach der Modellierung bzw. Bemalung mehrmals gebrannt: Rohbrand, Glasurbrand und bei Goldvierzierungen auch Goldbrand.
Die etwa 25 Zentimeter großen Fetzenzug-Keramikfiguren sind noch bis Sonntag bei der Ebenseer Kreativmesse im großen Rathaussaal zu bestaunen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.