09.09.2016, 15:30 Uhr

Feuerwache Perneck übten Ernstfall bei Vereinshaus der Stahelschützen

Bei der Brandannahme im Pernecker Vereinshaus musste eine Löschleitung gelegt und vermisste Personen vom Atemschutztrup gesucht werden. (Foto: FW Perneck)

BAD ISCHL. Um für den Ernstfall gerüstet zu sein, führte die FW Perneck eine Brandübung durch. Nach der Übungsmeldung "Brand im Vereinshaus der Stahelschützen" rückten die Floriani zum Übungsort an.

Beim Eintreffen wurde ein Vollbrand des Vereinshauses angenommen. Sofort wurde von „Pumpe 1 Perneck“, welche vor allem mit der Feuerwehrjugend besetzt war, eine Löschleitung vom Sulzbach erstellt. Ein Trupp rüstete sich mit Atemschutzgeräten aus und machte sich auf die Suche nach den sech vermissten Personen.
Nachdem alle Übungsziele erreicht waren, konnte Kommandant Hans-Peter Feichtinger den Befehl zum Zusammenräumen der Gerätschaften geben und nach der abschließenden Übungsbesprechung rückte man wieder in die Zeugstätte ein.
"Das Vereinshaus der Stahelschützen in Perneck stellt einen wichtigen Teil für das kulturelle und gesellschaftliche Leben in Perneck dar, die Kameraden der Feuerwache Perneck hoffen, nie dorthin zu einem Brand ausrücken zu müssen", so Feichinger.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.