06.10.2017, 11:59 Uhr

Freiwillige Feuerwehr Reindlmühl: „Unsere Freizeit für deine Sicherheit“

Das neue Feuerwehrhaus in Reindlmühl (Foto: Manfred Keller)

Die Freiwillige Feuerwehr Reindlmühl ist eine der vier Pflichtbereichsfeuerwehren in Altmünster.

ALTMÜNSTER. Die FF Reindlmühl wurde 1896 gegründet und besteht derzeit aus 75 Mitgliedern, wovon neun Mitglieder der Jugendgruppe, 50 der aktiven Mannschaft und 16 dem Reservestand angehören. Der Frauenanteil im Bezug auf den Gesamtmannschaftsstand beträgt derzeit 10,3 Prozent. Diese Mitglieder sind 365 Tage im Jahr für die Sicherheit der Bevölkerung da. Es sind jedes Jahr viele Einsätze zu bewältigen. Das errechnete durchschnittliche Einsatzaufkommen der letzten fünf Jahre betrug 92 Einsätze pro Jahr. Besonders zu erwähnen sind hier der Großbrand des Schlosses Ebenzweier oder eine mehrtägige Suchaktion nach einem vermissten Bergmarathonläufer sowie zahlreiche Überflutungseinsätze, auch außerhalb des Pflichtbereiches. Das vergangene Jahr war ein sehr bedeutungsvolles für die Feuerwehr Reindlmühl, denn das lang geplante neue Feuerwehrhaus wurde gemeinsam mit dem neuen Kindergarten errichtet und bereits am 10. Juni eingeweiht. „Mit dem Kooperationsprojekt Feuerwehrhaus/Kindergarten ist nicht nur ein Brückenschlag der Generationen gelungen, sondern wurde auch ein sicherheitsträchtiger und zukunftsweisender Meilenstein unserer Ortsentwicklung gesetzt. Planung und Bauphase waren getragen von einer Zusammenarbeit auf Augenhöhe. So konnten auch unsere Anliegen umgesetzt, und im September 2016 ein funktionelles, den heutigen Anforderungen sicherlich gerecht werdendes Feuerwehrhaus bezogen werden“, so Stefan Schmid, Kommandant der Freiwilligen Feuerwehr Reindlmühl. Besonders wichtig im Feuerwehrwesen ist die Jugendarbeit. So nehmen auch die Jugendmitglieder der FF Reindlmühl jedes Jahr am Wissenstest teil und fahren auf Jugendlager.

Zuständigkeit

Der Zuständigkeitsbereich der Feuerwehr Reindlmühl erstreckt sich vom westlichsten Punkt, dem Almgasthaus „Kreuzing Alm“ am Hongar, über 9,5 Kilometer Luftlinie bis zum östlichsten Punkt dem Anwesen „Koglbauer“ am Gmundnerberg. Zwischen den Objekten, die auf 800 Metern Seehöhe liegen, schlängelt sich der größte Wasserlauf der Umgebung, die Aurach, durch ein auf 520 Metern Seehöhe liegendes Tal. Zudem zählt zum Einsatzbereich der Verlauf der Aurachtal Landesstraße von Neukirchen bei Altmünster bis nach Pinsdorf.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.