07.10.2014, 15:19 Uhr

Gefährlicher Brand im Stadtzentrum von Bad Ischl

Dienstag, 07. Oktober 2014, 10:49 „Brand Gewerbe/Industrie, Pfarrgasse Bad Ischl“ so lautete die Einsatzmeldung für die Kameraden der Hauptfeuerwache Bad Ischl und der Feuerwehr Pfandl.

Im Küchenbereich eines Gaststättenbetriebs im Zentrum von Bad Ischl, fing eine Friteuse während des Betriebs plötzlich Feuer.

Die Löschversuche eines Mitarbeiters scheiterten, woraufhin es zu einer massiven Rauchentwicklung im inneren des Gebäudes kam.

Die anwesenden Mitarbeiter verständigten umgehend die Einsatzkräfte und evakuierten die Gäste sowie das restliche Personal aus dem Gebäude.

Beim Eintreffen von „Tank Bad Ischl“ wurde ein sofortiger Innenangriff unter schwerem Atemschutz durchgeführt. Die Friteuse stand zu diesem Zeitpunkt bereits in Vollbrand. Unter Zuhilfenahme mehrerer Löschdecken konnte der gefährliche Fettbrand gelöscht werden.

Somit wurde ein weiteres Übergreifen der Flammen verhindert.

Nach kurzer Zeit konnte Brand aus gegeben werden.

Im Anschluss wurde das Gebäude mittels Hochleistungslüfter rauchfrei gemacht.

Der Mitarbeiter, welche die ersten Löschversuche durchführte, wurde nicht verletzt.

Gottlob konnte durch das rasche Eingreifen der Einsatzkräfte ein weiterer Brandausbruch verhindert werden. In diesem Gebäude befinden sich etliche Wohnungen in den Stöcken über der Küche des Gastbetriebs.

Einsatzende: 13:24 Uhr

Von der FF Bad Ischl waren 19 Mann mit KDO-F, TLF-A 4000, RLF-A 2000, Leiter und von der FF Pfandl waren 10 Mann mit TLF-A2000 im Einsatz.

Weiters: Ein SEW des RK Bad Ischl sowie zwei Sektorstreifen der Polizeiinspektion Bad Ischl.

Feuerwehr Pflichtbereich Bad Ischl
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.